×

Brandstiftung auf Militärstützpunkt: 31-Jähriger kassiert dreieinhalb Jahre

Das Bezirksgericht Hinwil hat einen Stadtzürcher Linksextremisten für schuldig befunden, auf Armeefahrzeuge in Hinwil einen Brandanschlag verübt zu haben. Der junge Mann schweigt zu dieser und weiteren Taten.

Ernst
Hilfiker
Bezirksgericht Hinwil
Im Armeelogistikcenter Hinwil: Ein 31-Jähriger hat dort einen Brand gelegt und wurde nun verurteilt.
PD

Die Strafe: dreieinhalb Jahre Gefängnis. Das Bezirksgericht Hinwil hat einen 31-jährigen Mann wegen mehrfacher Brandstiftung,  Sachbeschädigung und mehrfachem Hausfriedensbruchs schuldig gesprochen, wie es im eben veröffentlichen Urteil heisst. Er muss Schadenersatzzahlungen in der Höhe von über 230‘000 Franken leisten und mehrere tausend Franken Verfahrenskosten übernehmen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.