×

In der Ferne ein Zuhause gefunden

In der Ferne ein Zuhause gefunden

Seit drei Jahren leben Nuria Mohammadi und Ali Rezai mit ihren zwei Buben ein bescheidenes Leben in Wetzikon. Die gebürtigen Afghanen sind vor drei Jahren über Griechenland in die Schweiz geflüchtet.

Patrizia
Legnini
Züriost-Wohnserie
Den Tee trinken Nuria Mohammadi, ihr Mann Ali und ihre Buben auf dem Boden.
Christian Merz

Minimalistisch zu wohnen liegt im Trend. Wer seine Wohnung entrümpelt, bringt Ordnung in sein Leben. Zu viele Dinge blockieren uns, so die Theorie. Sie machen uns in Zeiten, in denen jeder Westeuropäer 10‘000 Dinge besitzt, unbeweglich. Und vielleicht trüben sie auch ein bisschen unsere Sicht auf die Welt. Dass die einen von allem zu viel haben, während es anderen an allen Ecken und Enden fehlt, übersehen wir gerne.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann eine unserer Varianten lösen.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.