×

Tormentarius enervierans

Ob Fliegen, die einen bei der Arbeit ablenken, Politiker, welche ihre Versprechen nicht einhalten oder Eltern, die ihre Kinder plagen. Jeder kennt «Nervensägen». Was macht man mit ihnen? Kolumnist Guy A. Lang kennt ein Geheimrezept.

Redaktion
Züriost
Salzstreuer
nature-3305860
pixabay.com/analogicus

Diese Worte bedeuten genau das, was Sie empfinden, wenn Sie das nicht verstehen: «enervierende Folter/Qual», also «Quälgeist». Ein anderer Name für das Phänomen ist «Nervensäge». Dass können allerlei Personen, andere Lebewesen oder Gegenstände sein. Zum Glück ist jetzt die Zeit der Lästigsten fast vorbei – die Fliegen lahmen nur noch matt herum. Es ist kein Problem, sie zu erwischen. Allerdings sollte sich dabei das Gewissen regen. Denn auch die lästigen, sich auf Mist und Käse setzenden Insekten sind Lebewesen. In England sind sie sogar hoch geachtet.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.