×

Privatflieger müssen mit jahrelangen Verzögerungen rechnen

Der Bund muss bei der Umnutzung des Flugplatzes Dübendorf in ein ziviles Flugfeld über die Bücher. Er hat wichtige Abklärungen zur Sicherheit und Grundeigentum versäumt.

Laurin
Eicher
Flugplatz Dübendorf
Für die Privatfliegerei ist die Ankündigung des Uvek eine Hiobsbotschaft.
Christian Merz

Ein ohnehin schon langwieriges Projekt wird nun weiter verzögert: Der Bund legt in Sachen Umnutzung des Flugplatzes Dübendorf für die zivile Fliegerei einen Marschhalt ein. In einer Mitteilung schreibt er, dass wichtige Fragen aufgetaucht seien, die bei der Planung des Projekts 2013 nicht berücksichtigt worden sind.

«Es ist damit zu rechnen, dass die Verfahren noch vier bis fünf Jahre in Anspruch nehmen werden.»

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.