×
Erste Bands bekannt

Diese Stars kommen ans Rock the Ring

Die ersten Bands fürs neue Rock the Ring sind bekannt. Und schon ist klar: Endlich steht wieder eine Frontfrau auf der Bühne in Hinwil. Respektive gleich zwei.

David
Kilchör
Mittwoch, 27. November 2019, 09:08 Uhr Erste Bands bekannt

Das Wichtigste in Kürze

  • Die ersten Bands und Künstler des Rock the Rings 2020 sind bekannt
  • Die Veranstalter kündigen Auftritte von Foreigner («I want to know what love is»), Nena und Supertramps Roger Hodgson an
  • Weitere grössere Bands sollen Bush, Airbourne, Alan Parsons oder The Dead Daisies sei


Weiblichen Rock'n'Roll suchte man auf der Hauptbühne des Rock the Rings in den vergangenen zwei Jahren vergebens. Das soll sich nun ändern. Mit Nena kündigen die Veranstalter endlich wieder einmal eine weibliche Headlinerin an.

Und auch auf die Kritik, wonach das letztjährige Festival zu hardrocklastig war, reagieren die Organisatoren. Der Stilmix kündigt sich bereits mit den ersten Bandnennungen markant vielseitiger an als im Vorjahr.

Poppiges à la Supertramp

Da ist etwa Roger Hodgson, einstiger Frontmann und Co-Songwriter der Pop-Rock-Formation Supertramp. Aus seiner Feder stammen Songs wie «The Logical Song» oder «Give a little bit». Das sind feingliedrige, eher dem Pop zugewandte Kompositionen.

Oder dann ist da die Band Bush rund um Frontmann und Gwen Stefanis Ex-Mann Gavin Rossdale. Die britische Combo ist aus der Grunge-Bewegung während der grossen Zeiten von Nirvana entstanden und hatte in den 90er Jahren etliche Top-Ten-Hits im In- und Ausland.

Prog-Rock-Legende Parsons

Ein grosser Name ist auch die Progressive-Rock-Komponist Alan Parsons, der am Samstag auf der Bühne stehen soll. Der Mann ist eine Legende, war er doch bereits an der Produktion von «Abbey Road» von den Beatles oder an Pink Floyds «Dark Side of the Moon» beteiligt.

Und auch die Blues Pills aus Schweden sind nicht allein dem Hardrock zugewandt. Sie pendeln zwischen solchen Elementen, aber auch Blues und Psychedelic Rock. Die Band tritt übrigens auch mit Frontfrau auf.

Hardrock darf nicht fehlen

Die klassische Rock-Flagge halten indes die Foreigners hoch, die insbesondere wegen ihrer Powerballade «I want to know what love is» bekannt sind. Hardrock kommt von der Australischen Supergroup The Dead Daisies, die ihr Personal aus anderen Hardrockformationen wie Journey, Black Sabbath oder Deep Purple bezieht. Ebenfalls aus Australien kommt das Hardrock-Quartett Airbourne.

Ein reiner Hardrock-Abend, wie es dieses Jahr zwei davon gab, zeichnet sich nächstes Jahr nicht ab. Am Donnerstag steht mit Foreigner eine Band auf der Bühne, die allein schon wegen ihres siebenköpfigen Line-Ups die klassischen Hardrock-Konventionen bricht. Dazu kommen die stilistisch agilen Blues Pills aus Schweden. Am Freitag sind mit Airbourne zwar Hardrocker veranschlagt, Bush bringen mit ihrem Post-Grunge indes einen Kontrast. Der Samstag ist mit Hodgson, Nena und Parsons komplett hardrockfrei besetzt bislang.

Das Festival findet vom Donnerstag, 18. bis Samstag, 20. Juni im Betzholzkreisel in Hinwil statt. Der Vorverkauf soll laut Veranstalter am Donnerstag, 28. November, beginnen.

Das bisher bekannte Programm

Donnerstag, 18. Juni
Foreigner (Rock, UK/US)
The Dead Daisies (Hardrock, AUS)
Blues Pills (Blues/Hardrock/Psychedelic, SWE)

Freitag, 19. Juni
Airbourne (Hardrock, AUS)
Bush (Grunge, UK)

Samstag, 20. Juni
Roger Hodgson (Pop-Rock, UK)
Nena (New Wave, DE)
Alan Parsons (Progressive Rock, UK)

Das sind die bekanntesten Songs
der angekündigten Bands

Foreigner

Roger Hodgson (bzw. Supertramp)

Airbourne

Bush

Nena

Alan Parsons

The Dead Daisies

Blues Pills

Kommentar schreiben

Kommentar senden