×

«Ich glaube, die müssen alle noch einmal zur Schule»

Bachelor-Alarm bei Züriost

«Ich glaube, die müssen alle noch einmal zur Schule»

Grace aus Dübendorf kämpft noch als einzige aus der Region um das Herz von Bachelor Patric Haziri - und kommt in der vierten Folge eigentlich nicht vor. Aber dafür Brüste, eine Machete, ein überraschender Rausschmiss und, das Beste: Kenny - Gewinner der letzten «Die Bachelorette»-Staffel.

Talina
Steinmetz
Montag, 11. November 2019, 22:23 Uhr Bachelor-Alarm bei Züriost
Die 4. Folge, kommentiert von Talina Steinmetz, der ausgeschiedenen Rapi und deren grösstem Fan: Redaktor David Kilchör.

Sie rutschen auf Gummi, werden erst feucht, dann klatschnass, verlieren ihre Oberteile und für alle ist es das erste Mal: Die Challenge, die Bachelor Patric Haziri einem Teil seiner Ladies zu Beginn der vierten Folge stellt, hat es in sich.

Und zwar müssen die fünf Damen eine steile Wasserrutsche hinuntersausen, wo sie unten dann über eine Schanze fliegen und im Pool landen. Ganz easy eigentlich – zumindest für Amy und Sindy. Die restlichen Damen zieren sich und geben viel «mimimi» von sich, bevor sie sich dann mit den Worten «nur für de Bachelor, es gaht um alles da, susch würi das nöd mache», trotzdem auf die Rutsche wagen.

Vermutlich ging es dem Bachelor aber nicht einmal um das Rutschen – er hoffte einfach darauf, dass die Damen ihr Bikinioberteil verlieren würden. Was dann auch geschah. Bei jeder einzelnen. Höhö.

«Mimimi»

Alle Kandidatinnen von «Der Bachelor»

Zwei der Ladies bekamen danach ein Date mit Haziri – zu dritt, versteht sich. Rivana und Amy mussten ihm ihr emotionalstes Erlebnis offenbaren und jene, die den Bachelor am meisten berührte, erhielt dann schon eine rote Rose und damit ein Eintrittsticket in die nächste Folge.

Rivana machte es clever: Sie erzählte nichts, sondern begann einfach zu weinen. Immer und immer wieder. Zwischendurch murmelte sie etwas von «Todesfällen, Freunde, Familie». Und sicherte sich so die Rose. Amy schaute ein bisschen blöd aus der Wäsche und musste das Date dann verlassen. Tipp für das nächste Mal: Weinen, Amy - einfach weinen! 

Welcome Kendrina! 

Kurz darauf wurden die verbliebenen Frauen von der ehemaligen Bachelorette Andrina und ihrem Freund und Gewinner Kenny, der übrigens in Mönchaltorf arbeitet, überrascht. Der Kreischalarm blieb natürlich nicht aus.

Ex-Bachelorette Andrina und Staffelgewinner Kenny besuchten die aktuellen Kandidatinnen in Thailand.

Kendrina, wie das Paar von seinen Fans genannt wird, forderte die Ladies heraus, sowohl sportlich wie auch wissenstechnisch. Wobei die zweite Aufgabe zu Beginn eher wie ein Witz klang: Die Damen mussten Treppenstufen sowie Buddhas zählen und das eine Ergebnis vom anderen subtrahieren. Also abzählen. Minus rechnen.

Verstand wohl keine von allen – das richtige Ergebnis brachte nämlich niemand zurück. Woran das liegt, lassen wir jetzt so mal im Raum stehen. Kenny fasste es schön und vor allem nett zusammen: «Ich glaub, die münd alli nomal id Schuel.» 

Machete, Tränen und Heimflug

Auf die Rechenpleite folgte gleich die nächste Challenge. Vier der Kandidatinnen wurden ausgewählt und von Patric auf eine einsame Insel gebracht. Nein, nicht um sie loszuwerden – sondern, um herauszufinden, ob sie auch ohne Schnick-Schnack und Luxus überlebensfähig sind. Eine Nacht mussten sie auf der Insel verbringen und sich selber organisieren. Zu Verfügung standen ihnen nur ein Beil, eine Machete und ein Messer. Drei der vier Damen meisterten die Aufgabe relativ gut und bauten sich ein Haus aus Palmenblättern.

Mit Palmen ein Haus bauen - die Kandidatinnen haben den Dreh raus!

Dame Nummer vier, nämlich Alessia aus Zürich, wollte sich den anderen jedoch nicht anschliessen. «Ich bin meh es Stadtchind», äusserte sie sich Patric gegenüber. Der schlussfolgerte, dass sie «überhaupt kei Bock» hat und schickte sie kompromisslos in die Schweiz zurück.

Wo Grace in dieser Folge vorkommt, habe ich nach drei Millisekunden schon wieder vergessen, so selten war sie auf dem Bildschirm - nichtsdestotrotz gibt Patric ihr eine Rose. Zurückfliegen mussten Amy und Tanja. Beide überzeugten den Bachelor nicht von ihren Qualitäten. Obwohl Playmate Tanja diese noch einmal zum Vorschein brachte: «Der weiss gar nicht, was er verpasst», sagte sie selbstverliebt und zeigte stolz ihre Brüste – jedoch ohne, dass sie ein Oberteil verlor. Und so schloss sich der Kreis irgendwie wieder.

Brüste. Zu Beginn noch harmlos, aber Brüste. Brüste. Zu Beginn noch harmlos, aber Brüste. Nicht so am Ende der Folge: Tanja zeigt, was Bachelor Patric verpasst, weil er sie rausschmiss. Nicht so am Ende der Folge: Tanja zeigt, was Bachelor Patric verpasst, weil er sie rausschmiss.

Hach. «Der Bachelor» ist doch grossartig.

Kommentar schreiben

Kommentar senden