×

Karin Frischkopf: «Ich hatte eine gute Zeit in Russikon»

Austritt aus der Schulbehörde

Karin Frischkopf: «Ich hatte eine gute Zeit in Russikon»

Karin Frischkopf (FDP) tritt nach acht Jahren aus der Russiker Schulbehörde aus. Das Dorf wird sie in guter Erinnerung behalten.

Talina
Steinmetz
Freitag, 08. November 2019, 21:35 Uhr Austritt aus der Schulbehörde
Karin Frischkopf (FDP) tritt wegen eines Umzuges aus der Schulbehörde aus.
Archivfoto: Seraina Boner

Karin Frischkopf (FDP) tritt auf kommenden Sommer aus der Schulbehörde Russikon aus. Das schreibt der Russiker Gemeinderat in einer Medienmitteilung. Grund für den Rücktritt ist ein Umzug, wie Frischkopf auf Anfrage sagt. «Ich ziehe von Russikon in eine andere Gemeinde und gebe deshalb mein Amt auf Ende Schuljahr ab.» 

Die 44-Jährige war während acht Jahren in der Schulbehörde von Russikon tätig. «Ich hatte eine gute Zeit in Russikon. Es war spannend, sich für die Schule engagieren zu können.»

Ein neuer Fokus 

Im neuen Wohnort möchte Frischkopf vorerst kein politisches Amt übernehmen. Sie konzentriert sich vorerst auf ihre beruflichen Tätigkeiten. «Ich organisiere Messen und Events und bin selbständig in der Erwachsenenbildung tätig. Darauf möchte ich mich künftig fokussieren. 

Marc Syfrig, Russiker Gemeindeschreiber, findet es schön, dass Karin Frischkopf das Schuljahr 2019/2020 noch abschliesst und so eine geordnete Übergabe des Amtes an ihren Nachfolger ermögliche. Potenzielle Nachfolger für das Amt haben sich noch keine gemeldet, wie Syfrig sagt. 

Ersatzwahl Schulbehörde

Für die Ersatzwahl von Karin Frischkopf sind die Wahlvorschläge bis spätestens Montag, 2. Dezember, beim Gemeinderat Russikon, Kirchgasse 4, 8332 Russikon einzureichen. Das Formular für die Wahlvorschläge kann auf der Gemeindehomepage heruntergeladen werden. Wählbar ist jede stimmberechtigte Person, die ihren politischen Wohnsitz in der Gemeinde Russikon hat. Jeder Vorschlag muss von mindestens 15 Stimmberechtigten der Gemeinde unter Angabe von Name, Vorname, Geburtsdatum und Adresse eigenhändig unterzeichnet sein. Der Gemeinderat Russikon wird die vorgeschlagene Person als gewählt erklären, wenn die Voraussetzungen für eine stille Wahl erfüllt sind. Ist das nicht der Fall, wird am 9. Februar eine Urnenwahl durchgeführt. 

Kommentar schreiben

Kommentar senden