×

Freudwiler Veloweg: ein Schnäppchen für Uster

Nach jahrelanger Planung

Freudwiler Veloweg: ein Schnäppchen für Uster

Laura
Cassani
Freitag, 08. November 2019, 12:46 Uhr Nach jahrelanger Planung
Freudwil wird bald einen Veloweg haben. Und der wird nicht einmal teuer.
Archivfoto: Christian Brändli

Die Freudwiler warten schon lange auf ihren Veloweg. Seit 2007 ist er ein Politikum, 2016 schlug der Stadtrat dann vor, den Radweg für rund 1,8 Millionen Franken zu bauen. Doch damals war der Kanton noch daran, den regionalen Richtplan zu überarbeiten. Es war unklar, wie viel er an die Kosten des Velo- und Fussgängerwegs beisteuern würde. Die Baukommission des Gemeinderats entschied, mit einem Beschluss noch zuzuwarten, bis auf Seiten des Kantons Klarheit herrscht.

Das ist jetzt der Fall: Der Kanton hat den Weg in seinen Velonetzplan aufgenommen. Und er übernimmt auch die Kosten für den Bau des Weges. Das geht aus dem sogenannten Novemberbrief hervor, mit dem der Stadtrat das Budget 2020 noch leicht anpasst. Demnach haben sich Stadt und Kanton darauf geeinigt, dass Uster einzig noch die Kosten für die Nebenanlagen – Pferdewege und Übergänge – in der Höhe von 200‘000 Franken tragen muss.

Der Zürcher Regierungsrat und der Ustermer Stadtrat müssen nun die jeweiligen Kostenanteile noch freigeben. Dann steht dem Freudwiler Veloweg nichts mehr im Weg. Er soll gemäss Stadtrat spätestens 2021 fertig sein.

Kommentar schreiben

Kommentar senden