×

Primarschule Turbenthal braucht mehr Schulraum

Finanzielle Situation weiter angespannt

Primarschule Turbenthal braucht mehr Schulraum

Die Schule ist durch das Bevölkerungswachstum gefordert. Sie will deshalb ihren Steuerfuss erhöhen. Doch das reicht für eine ausgeglichene Rechnung nicht aus.

Redaktion
Züriost
Sonntag, 20. Oktober 2019, 19:43 Uhr Finanzielle Situation weiter angespannt
Bereits diesen Sommer eröffnete die Primarschule in Neubrunn einen weiteren Kindergarten.
PD

«Das Bevölkerungswachstum durch die Bautätigkeiten wirkt sich leider negativ auf die finanzielle Situation der Primarschule aus.» Das schreibt die Primarschulpflege Turbenthal aktuell auf ihrer Internetseite.

Das liegt daran, dass einerseits die Steuereinnahmen effektiv sinken. Andererseits bleibt aufgrund steigender Schülerzahlen pro Kind ein immer kleinerer Betrag übrig. Mit Blick auf die gegenwärtige Raumplanung in der Gemeinde hält die Pflege eine Trendumkehr für «eher unwahrscheinlich».

Steuerfusserhöhung reicht nicht aus

Die Primarschulpflege will ihren Steuerfuss an der Gemeindeversammlung im Dezember deshalb um zwei Prozentpunkte erhöhen. Diese Massnahme reiche für eine ausgeglichene Rechnung jedoch nicht aus, heisst es weiter.

So können Sanierungsarbeiten und Investitionen auf längere Sicht nicht einfach aufgeschoben werden. In ihrer Liegenschaftenplanung geht die Primarschule davon aus, dass ab dem Jahr 2021/22 nochmals mehr Schulraum benötigt wird.

Dies obwohl sie bereits diesen Sommer ihren Schulraum erweitert hat. So eröffnete die Behörde im Schulhaus Neubrunn den siebten Kindergarten, wo nun die Kinder aller Aussenwachten unterrichtet werden. Auch im sanierten Schulhaus Risi wird der zusätzlich geschaffene Schulraum von einer weiteren Klasse verwendet.

Erhebliche finanzielle Belastung

Weiter weise Turbenthal, wie andere Gemeinden im Tösstal auch, eine überdurchschnittliche Dichte an Kindern mit sonderpädagogischen Bedürfnissen aus. Deren Beschulung zahle sich langfristig zwar aus, schreibt die Pflege. Doch sei diese auch teuer und «bedeutet für die Primarschule eine erhebliche finanzielle Belastung.»

Im kommenden Jahr rechnet die Schulpflege im Rahmen der Einführung des Medien- und Informatikunterrichts ausserdem mit Investitionen und höheren, wiederkehrenden Kosten.

Auch wenn die Primarschule ihren Steuerfuss erhöht, soll er für Turbenthal im nächsten Jahr gesamthaft unverändert 122 Prozent betragen. Denn die Politische Gemeinde will den Steuerfuss im Gegenzug um zwei Prozent senken (wir berichteten).

Kommentar schreiben

Kommentar senden