×

Wandern mit Meerblick ganz nah

Kolumne Zürioberland Tourismus

Wandern mit Meerblick ganz nah

Wenn sich die Blätter verfärben, die Luft abkühlt und der Nebel träge über der Landschaft hängt, stossen Sie auf dem höchstgelegenen Dorf im Kanton Zürich auf leuchtende Sonnenstrahlen und einen atemberaubenden Blick auf das Nebelmeer.

Promotion
Samstag, 12. Oktober 2019, 20:00 Uhr Kolumne Zürioberland Tourismus
Lauer Nebel vor den Churfirsten: Blick von Sternenberg
Foto: PD

Dieser Beitrag wurde von Zürioberland Tourismus erstellt.

Sternenberg ragt mit 875 m.ü.M. als höchstes Dorf im Kanton aus dem herbstlichen Nebel. Diesen friedlichen Ort erreichen Sie über das im Tösstal gelegene Bauma. Vorbei an geschichtsträchtigen Flarzhäusern und der imposanten Dampfbahnhalle führt der Weg durch den goldenen Wald zum mystischen Hagheerenloch. Nach 230 überwundenen Höhenmetern erreichen Sie Sternenberg und erblicken das Nebelmeer, welches am Horizont mit der Alpenkette zu verschmelzen scheint.

Mit dem berauschenden Panorama erleben Sie auch kulinarische Genüsse: Im modern renovierten Gasthof Sunnebad begrüsst Sie Rudolf Ott und sein Team mit einem frisch zubereiteten Tagesmenü aus heimischen Zutaten. Und bei heimeliger Atmosphäre im Gasthaus Sternen serviert Ihnen Marianne Brühwiler ihre berühmte Wildspezialität aus Sternenberger Jagd.

Erholt und gebräunt wandern Sie weiter über Manzenhub zum Restaurant Heubode. Dort serviert Ihnen die Familie Spörri einen appetitlichen Herbstteller mit hofeigenem Fleisch. Die Route führt Sie schliesslich bergabwärts in Richtung Saland. Da lohnt sich ein Abstecher zur Ruine Hochlandenberg, deren Schutt im 17. Jahrhundert für die erste Baumwollspinnerei im Turbenthal verwendet wurde.

Noch mehr sonnige Ausflüge mit Nebelmeerblick finden Sie unter www.zürioberland-tourismus.ch/nebelfrei.