×

«Es ist wie eine zweite Familie»

«Es ist wie eine zweite Familie»

Nicola Jarkovich war in der Oberstufe, als er sich outete. «Schwer ist mir das nicht gefallen», sagt der 21-Jährige Hinwiler. «Meine Eltern sind sehr offen und in der Schule war es auch kein Problem.»

«Es wird mir immer wieder schmerzlich bewusst, dass es noch Queerfeindlichkeit gibt.»

Um seine sexuelle Orientierung zu beschreiben, benutzt er nicht das Wort homosexuell, sondern das englische queer, was so viel heisst wie «von der Norm abweichend». Dieser Ausdruck schliesst auch trans- und anderssexuelle Menschen mit ein.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann eine unserer Varianten lösen.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.