×

Zugstrecke zwischen Rüti und Wald blieb den ganzen Tag unterbrochen

Lastwagen reisst Fahrleitung runter

Zugstrecke zwischen Rüti und Wald blieb den ganzen Tag unterbrochen

Redaktion
Züriost
Montag, 30. September 2019, 12:20 Uhr Lastwagen reisst Fahrleitung runter

Am Montagmorgen hat vor 10 Uhr ein Lastwagen beim Pilgersteg-Bahnübergang zwischen Rüti und Wald die Fahreitung heruntergerissen, wie ein Leserreporter berichtet. Der Vorfall hat zu einer Fahrleitungsstörung geführt.

Ernst Romer von der Feuerwehr Dürnten erklärt, was beim Unfall passierte. Video: Simon Grässle

Ernst Romer, Oberleutnant der Feuerwehr Dürnten, klärt auf, es habe sich beim Fahrzeug um einen Lastwagen gehandelt, der einen Kran transportierte, welcher nicht komplett eingefahren war. Der Kran berührte beim Passieren des Bahnübergangs die Hochspannungsleitung, woraufhin es einen Kurzschluss gab und ein Pneu des Transportfahrzeuges platzte. Der Lastwagen habe nicht mehr weiterfahren können und sei aus Sicherheitsgründen relativ schnell abtransportiert worden.

Die SBB arbeitete daran, die Schäden schnellstmöglich zu reparieren. Oli Dischoe, Mediensprecher der SBB sagt, es habe einen Sachschaden an den Bahnanlagen gegeben. So sei auch die Barriere in Mitleidenschaft gezogen worden. Zuerst setzte die SBB die Prognose, dass die Zugstrecke zwischen Rüti und Wald voraussichtlich bis 17 Uhr gesperrt sein werde. Im Verlauf des Nachmittags wurde jedoch bekannt gegeben, dass sich die Reparaturarbeiten um rund vier Stunden bis um etwa 21 Uhr verzögern werden.

Betriebsstart am nächsten Morgen

Laut Dischoe gestalteten sich die Reparaturarbeiten an der Barriere und an der Fahrleitung schwierig, da zuerst Einzelteile bestellt werden mussten. Die SBB sei jedoch davon ausgegangen, dass die Stelle um 21 Uhr wieder betriebsfähig sein werde. Geplant war normale Betriebsstart am Dienstagmorgen, da nach 21 Uhr auf der Strecke auch nach Fahrplan keine Züge mehr verkehren.

Ab Dienstagmorgen fuhren die Züge auf der Strecke wieder.

Kommentar schreiben

Kommentar senden