×
In Turbenthal

Pro Zürcher Berggebiet klärt Potenzial von Co-Working-Space ab

Redaktion
Züriost
Sonntag, 22. September 2019, 18:00 Uhr In Turbenthal

Ein Bericht kommt zum Schluss, dass im mittleren Tösstal grosses Potenzial für einen Co-Working-Space besteht. Als Standort würde sich Turbenthal sehr gut eignen. Das teilte der Gemeinderat Turbenthal jüngst mit.

Verfasst hat den Bericht die Genossenschaft Village Office. Sie fördert laut Website neue Arbeitsformen und will schweizweit ein Netzwerk an Co-Working-Spaces aufbauen. Pro Zürcher Berggebiet (PZB) hat den Bericht in Auftrag gegeben.

Lokale Wertschöpfung entsteht

Ein Co-Working-Space ist ein Ort, an dem interessierte Personen in der Nähe ihres Wohnortes arbeiten können. Arbeitsplätze und Infrastrukturen sind vorhanden.

«Ein solches Angebot kann gerade für den ländlichen Raum sehr spannend sein.»
Gemeinderat Turbenthal

Der Gemeinderat Turbenthal bekennt sich zu diesem Projekt. «Ein solches Angebot kann gerade für den ländlichen Raum sehr spannend sein», schreibt er in der Mitteilung. Und listet diverse Vorteile auf: Leere Räume können sinnvoll genutzt und das Dorfzentrum zusätzlich belebt werden. Der Pendlerstrom und der CO2-Ausstoss werden reduziert. Ausserdem entstehe lokale Wertschöpfung.

Umfrage bei Einwohnern

Der Gemeinderat hat Pro Zürcher Berggebiet deshalb eine Zusage für weitere Abklärungen erteilt. Unter anderem wird eine Umfrage bei Einwohnern und Gewerbe durchgeführt. Danach soll eine Spurgruppe gebildet und lokale Betreiber-Partner evaluiert werden. 

Die Kosten für diese Abklärungen übernimmt Pro Zürcher Berggebiet. Für die Gemeinde entstehen einzig Kosten im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit. Hierfür hat der Gemeinderat 2000 Franken bewilligt. Der spätere Betrieb eines Co-Working-Space soll auf privater Basis erfolgen.

Kommentar schreiben

Kommentar senden