×

Von Schmidrüti aus wird künftig der Luftraum überwacht

Von Schmidrüti aus wird künftig der Luftraum überwacht

In Schmidrüti hat das Militär Anfang Monat mit den Rückbauarbeiten der ehemaligen Bloodhound-Raketenabschuss-Stellung begonnen. Im Sommer 2021 soll die Radaranlage, mit der künftig der Luftraum überwacht wird, betriebsbereit sein.

Rafael
Lutz
Radaranlage 2021 betriebsbereit
Auf der ehemaligen Bloodhound-Raketenabschuss-Stellung wird künftig der Luftraum überwacht.
Archiv tth

Schon seit längerer Zeit ist bekannt: Das Militär wird in Schmidrüti eine über 20 Meter hohe Radaranlage bauen und von da den Luftraum überwachen. Ursprünglich wollte das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) die Radaranlage bereits 2018 fertig stellen.

Gebäude werden zurückgebaut

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.