×

«Man sollte im Lehrplan 21 nicht einfach ein Schreckgespenst sehen»

«Man sollte im Lehrplan 21 nicht einfach ein Schreckgespenst sehen»

Nach einem Jahr mit dem Lehrplan 21 fühlen sich Musiklehrer wegen der zusätzlich besetzten Nachmittage der Kinder eingeengt. Der Wetziker Thomas Ineichen, Leiter der Musikschule Zürcher Oberland und Präsident des Kantonalen Musikschulverbandes, schätzt die Situation in der Region ein.

David
Kilchör
Wetziker Musikschulchef schätzt ein
Thomas Ineichen, Leiter der Musikschule Zürcher Oberland, sieht nicht nur Probleme für seine Gilde im Lehrplan 21.
Seraina Boner

Herr Ineichen, kürzlich beklagten sich Musiklehrer aus Bern in den Medien über den Lehrplan 21, der den Schülern mehr Nachmittagsunterricht beschert und damit die Freizeit – etwa für Instrumentalstunden – reduziert. Haben die Lehrpersonen Ihrer Schule auch Probleme damit?

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.