×

Persönlicher Gruss in die Küche

Kolumne Zürioberland Tourismus

Persönlicher Gruss in die Küche

Das «Chelleland» im Tösstal geht mit der Zeit und lanciert die personalisierbare «Chelle» aus Bauma. Bis vor rund 150 Jahren schnitzten die Landwirte die «Chellen» von Hand. Seit 2014 fräst sie Walter Nef von Nef Holzwaren in Bauma. Neu versieht er diese sogar mit einer individuellen Grussbotschaft.

Promotion
Mittwoch, 28. August 2019, 13:31 Uhr Kolumne Zürioberland Tourismus
Walter Nef fertigt personalisierte «Chellen» in Bauma.
Foto: PD

Dieser Beitrag wurde von Zürioberland Tourismus erstellt.

Der Ursprung der Bezeichnung «Chelleland» für das Tösstal liegt in der Zeit vor der Industrialisierung. Im Winter nutzten die Bauern den Holzreichtum des Tössberglandes, um aus dem gefällten Holz kleine Gebrauchsgegenstände – unter anderem «Chellen» – herzustellen. Hausierer brachten die Produkte in angrenzende Regionen, wodurch dem Tösstal der Name «Chelleland» zukam.

Seit 2014 produziert Walter Nef die «Chellen» wieder in Bauma. Der durch «natürli Zürioberland Regionalprodukte» zertifizierte Holzverarbeiter Nef Holzwaren war von Anfang an mit an Bord und half, das Produkt zu entwickeln. In zehn, zum Teil automatisierten, Arbeitsschritten fertigt er das traditionelle Produkt auf modernste Art und Weise.

Neu wird jede Chelle mit einer persönlichen Grussbotschaft auf dem Griff versehen. Verschiedene «Chellentypen» (Bratschaufel oder Kochlöffel) mit unterschiedlichen Lochtypen stehen zur Verfügung. Darauf platziert der Kunde seine persönlichen Grussworte in einer der drei verfügbaren Schriften. Die fertige «Chelle» wird direkt nach Hause geliefert oder ist bei Walter Nef zur Abholung bereit. Eine spezielle und vor allem besonders persönliche Geschenkidee.

Weitere Informationen finden Sie unter www.zürioberland-regionalprodukte.ch