×

Eine Wanderung, die sich lohnt

Wandertipp

Eine Wanderung, die sich lohnt

Die Seniorenwandergruppe Turbenthal ist letzten Monat von St. Gallenkappel nach Egligen gewandert. Dabei wurde sie immer wieder belohnt mit atemberaubenden Aussichten.

Redaktion
Züriost
Mittwoch, 21. August 2019, 07:20 Uhr Wandertipp

Die Wanderung beginnt in St.Gallenkappel bei der Bushaltestelle Berg. Nach rund 50 Meter in westlicher Richtung ist rechts in die Gerendingerstrasse einzubiegen, um an der nächsten Kreuzung links dem Wanderweg am Waldrand entlang, hoch über dem Tobel, Richtung Neuhaus bis zum Goldingerbach hinunter zu folgen.

Frisch gemähtes Gras verströmt seinen starken Duft. An der Überlandstrasse angekommen, überquert man auf einer hohen Betonbrücke mit imposanten Pfeilern das Bachtobel. Auf der anderen Seite führt ein schmaler Pfad hinunter ins Neuhüslertobel. Unten im Tobel folgt der Pfad in Fliessrichtung des Bachs, der nun tief in ein Tobel hinunterfällt. 

Beliebt bei Jung und Alt

Um die wildromantische Natur zu erleben ist der Pfad am Goldingerbach hinauf zu wählen. Der Flussweg führt vorbei an lustigen «Steinmanndli» und entlang einer Wasserleitung, an deren Ende heute noch Strom aus Wasserkraft produziert wird. Glasklares Wasser in tiefen Bassins, welche die Natur in Jahrtausenden in den Stein geschliffen hat, lädt zum Baden im Bach ein. 

Dieser Platz dient auch als Wohlfühloase für die Bevölkerung und wird – meist von Familien – als Erholungsraum genutzt. Auch das Grillieren an kleinen Feuerstellen und das Spiel am und mit dem Wasser ist bei Jung und Alt beliebt. Hier lassen sich auch Versteinerungen von prähistorischen Pflanzen finden.

Über aufgehängte Stege und luftige Brücken, an mächtigen Nagelfluhwänden entlang, gelangt man ans Ende des Tobels, wo sich ein kleiner Stausee befindet. Über sehr steile Treppen führen nun zwei Wege nach Goldingen. Mit der kürzeren Variante links, verlässt man das Tobel nach einem kurzen Aufstieg durch den Wald.

Grandiose Aussicht 

Oben angelangt wird die Sicht frei auf das Dorf Bürg. Bei der Postautohaltestelle Schwärzi, Bus Nummer 630, könnte man die Wanderung abbrechen und nach Neuhaus zurückkehren. Der Wanderwegweiser nach Goldingen zeigt auf ein asphaltiertes Strässlein hinauf zu einem Bauernhaus, wo auf schmalem Weg durch Wiesen nordostwärts der Weiler Echeltschwil (609 Meter über Meer) erreicht wird.

Von St. Gallenkappel ging es bis nach Eglingen.

Weiter oben, zwischen Egg und Mülital, wird man belohnt mit einer grandiosen Aussicht auf den Zürichsee und die Linthebene sowie die Glarner- und Wäggitaler Alpen und den Speer. In Goldingen laden gut geführte Restaurants ein, sich zu verpflegen. Vom Start in St. Gallenkappel bis Goldingen beträgt die Wanderzeit in gemütlichem Tempo circa zweieinhalb Stunden. 

Die Strecke bis nach Egligen, das Ziel der Wanderung, ist nun in dreiviertel Stunden gut zu bewältigen. Vor der Bushaltestelle Goldingen, Unterdorf, zweigt eine asphaltierte, leicht ansteigende, westwärts führende Fahrstrasse rechts ab. Bald zeigt das gelbe Wanderwegschild die Richtung nach Hinterbergen.

Prächtige Landschaften 

Um nach Egligen zu gelangen, muss der Wanderweg verlassen und der Veloweg rechts nach Matten durch ein Ried gewählt werden. Man kommt an ein paar Bauernhäusern, wahrscheinlich stillgelegte Bauernhöfe, mit prächtigen Gärten, Kirschbäumen und einer riesigen Linde vorbei.

Unmittelbar danach ist rechts Richtung Nord-Ost zur Siedlung Zil abzuzweigen, um schliesslich auf einem mit Rollsplitt asphaltierten Strässlein Egligen zu erreichen, wo der Bus die Weiterreise nach verschiedenen Richtungen sicherstellt. Die nächsten Wanderungen der Seniorenwandergruppe Turbenthal finden am 16. und 19. August 2019 statt. Edith und Kurt Spörri haben Touren am Walensee organisiert. Weitere Angaben unter www.senioren.clubdesk.com (Kurt Spörri, Turbenthal) 

 

Die Wanderung vom 22. Juli 2019 

Start St. Gallenkappel, Berg 

Ziel: Egligen 

Wanderung: St. Gallenkappel, Berg – Neuhaus - Neuhüslertobel – Schwärzi - Egg – Goldingen - Zil - Egligen 

ca. 3 Stunden
7 km Wanderweg 
Aufstiege total ca. 300 m 
Abstiege  total ca. 120 m 

Hinreise: BUS 825 bis Pfäffikon ZH 
SBB S  3 bis Wetzikon 
SBB S  5 bis Jona
BUS 622 bis St. Gallenkappel 

Rückreise: BUS 885 bis Wald 
SBB S26 bis Turbenthal 

Verpflegung: Morgenkaffee Cafeteria Altersheim Berg, St. Gallenkappel

Mittagessen    Restaurant Rössli, Goldingen 

Kommentar schreiben

Kommentar senden