×

Jetzt hat Federer Zoff mit den Seeuferschützern

Kritik an Bauprojekt in Rapperswil

Jetzt hat Federer Zoff mit den Seeuferschützern

Seeuferschützer fordern von Roger Federer freien Zugang zum Zürichsee auf seinem neuen Grundstück.

Redaktion
Züriost
Dienstag, 13. August 2019, 13:16 Uhr Kritik an Bauprojekt in Rapperswil
Ueberbauung Wiese
Dieses Landstück in Rapperswil-Jona hat Roger Federer gekauft.
Moritz Hager / Archiv

Der Verein Rives Publiques kämpft in der gesamten Schweiz für freie Zugänge an die Ufer. Nun ist auch der Schweizer Tennisprofi Roger Federer betroffen. Federer hat kürzlich ein Grundstück mit 16’000 Quadratmeter Fläche in Rapperswil-Jona erworben. Die Parzelle liegt direkt am Zürichsee. Aus den Bauplänen geht hervor, dass ein Tennisplatz geplant ist und mehrere Gebäudekomplexe.

Rives Publiques mischt sich nun in die Pläne des Tennisprofis ein. Der Verein hat einen Brief an die Rapperswiler Bevölkerung und die St. Galler Kantonsbehörden geschickt, berichtet 20min.ch. In diesem Schreiben heisst es: «Wir sind überzeugt, dass Sie verpflichtet sind, von Herrn Federer einen durchgehenden Uferweg direkt am Wasser vor seinem Grundstück zu fordern. Das Grundstück darf er kaufen und nutzen, das der Öffentlichkeit gehörende Uferland hingegen nicht.»

Die Behörden haben noch nicht auf den Brief reagiert. Auch Federer hat sich noch nicht detailliert zu den Plänen auf seinem neuen Grundstück in Kempraten geäussert. (zsz)

Kommentar schreiben

Kommentar senden