×

Fällander Gemeinderat tritt zurück

Wegen Krankheit

Fällander Gemeinderat tritt zurück

Roland Gretler (SP) verlässt den Fällander Gemeinderat wegen einer Erkrankung. Er wird bereits seit Februar vertreten. Im November stehen Neuwahlen an.

Redaktion
Züriost
Montag, 22. Juli 2019, 15:19 Uhr Wegen Krankheit
Roland Gretler verlässt den Fällander Gemeinderat aus gesundheitlichen Gründen.
PD

Mitte Februar gab der Fällander Gemeinderat bekannt, dass Roland Gretler (SP) sein Amt aus gesundheitlichen Gründen bis auf weiteres nicht weiterführen könne (wir berichteten). Nun hat der Vorsteher des Ressorts Liegenschaften seinen Rücktritt bekannt gegeben und beim Bezirksrat Uster ein entsprechendes Entlassungsgesuch gestellt. Der Bezirksrat hat diesem Gesuch Mitte Juli entsprochen, wie der Gemeinderat Fällanden in einer Mitteilung schreibt.

«Ausgeprägte Dossierkenntnis»

Roland Gretler rückte vor zwei Jahren für Viktor Niederröst (SP) in den Fällander Gemeinderat nach. Damals noch parteilos, wurde er von der SP portiert. Er leitete zuerst das Ressort Tiefbau. Auf die aktuelle Legislatur wechselte er ins neu geschaffene Ressort Liegenschaften.

Der Fällander Gemeinderat bedauert den Rücktritt von Gretler ausserordentlich: «Seine ausgeprägte Dossierkenntnis, aber auch sein pointierter Humor werden im Gemeinderat fehlen.» Gemeindepräsident Tobias Diener (FDP) sagt, dass Gretler, trotz kurzer Amtszeit, einige Projekte habe umsetzen können. Als Beispiel nennt Diener den Bau des grossen Spielplatzes in Benglen, hinter dem Gretler eine treibende Kraft gewesen sei. «Er hat sich stets für die Jugend, vor allem für die in Benglen, eingesetzt und die Jugendarbeit in der Gemeinde vorangetrieben», so Diener. 

Gleich zwei Sitze werden frei

Im November stehen in Fällanden Ersatzwahlen an. Nach dem Rücktritt von Roland Gretler müssen dabei zwei Sitze im Gemeinderat neu besetzt werden. Auch Vizepräsidentin Brigit Frick (parteilos) scheidet per Ende Jahr aus dem Gemeinderat aus. Sie wird in Zukunft auf der Gemeindeverwaltung Fällanden arbeiten und neu als Leiterin der Abteilung Präsidiales und als stellvertretende Gemeindeschreiberin amten (wir berichteten).

Kommentar schreiben

Kommentar senden