×

Ustermer Wildsau attackiert Mensch und Tier

Vier Angriffe in den letzten zwei Wochen

Ustermer Wildsau attackiert Mensch und Tier

In den letzen zwei Wochen gab es laut dem Jäger Christian Mutschler in Uster vier Wildschweinattacken. Noch ist unklar, weshalb die Sau so reagiert.

Redaktion
Züriost
Mittwoch, 17. Juli 2019, 08:52 Uhr Vier Angriffe in den letzten zwei Wochen

Im Oberustermer Wald ist momentan besondere Vorsicht geboten. Ungewöhnlich oft hat ein Wildschwein Mensch und Tier attackiert. Jedenfalls vermutet der Jäger Christian Mutschler, dass es sich um ein und dasselbe Tier handelt. 

«Gestern hat eine Frau auf einem Pferd die Wildsau angetroffen», sagt Mutschler. Die Jäger der Jagdgesellschaft Oberuster vermuten, dass es sich um ein weibliches Schwein handelt, welches junge Frischlinge haben könnte. Dann sind die Bachen, wie weibliche Wildsauen genannt werden, bekanntermassen besonders wehrhaft. 

Schiessverbot

Mutschler warnt nun die Bevölkerung mittels Schildern zur Vorsicht im Wald. Da Bachen mit Jungtieren nicht geschossen werden dürfen, müssen die Jäger nun andere Möglichkeiten prüfen, wie die Situation entschärft werden kann, wenn überhaupt.

Es ist indes nicht das erste Mal, dass Wildschweine Passanten attackieren. Im Juli vergangenen Jahres schoss in Freudwil eine Wildschweinmutter aus dem Maisfeld und rammte den Hund einer Spaziergängerin. 

(Update folgt)

Kommentar schreiben

Kommentar senden