nach oben

Anzeige

abo

Urs Mäder aus Fehraltorf ärgert sich über die Installationspläne einer 5G-Antenne mitten im Wohngebiet von Fehraltorf. Talina Steinmetz

«Immer und überall Empfang, ja - aber zu welchem Preis?»

Die Swisscom möchte in Fehraltorf eine 5G-Antenne errichten. Sehr zum Unmut von Urs Mäder: Der Senior wohnt knapp 600 Meter davon entfernt und fürchtet die Auswirkungen der Strahlen.

Urs Mäder aus Fehraltorf ärgert sich über die Installationspläne einer 5G-Antenne mitten im Wohngebiet von Fehraltorf. Talina Steinmetz

Veröffentlicht am: 17.07.2019 – 18.10 Uhr

Acht Meter ragt das Baugespann auf dem Dach der Liegenschaft an der Neugrundstrasse 5 in Fehraltorf empor. Wo heute noch eine Metallstange steht, soll in wenigen Monaten eine 5G-Mobilfunkanlage hinkommen. 

Der Fehraltorfer Urs Mäder hat von dieser per Zufall erfahren. Er hat die Dorfzeitung Dorfposcht durchgeschaut und ist auf die Ausschreibung des Bauprojektes Nummer 2019/036 gestossen. «Das hat mich stutzig gemacht», sagt er. Es sei auf den ersten Blick nicht ersichtlich, dass es sich dabei um eine 5G-Antenne handelt.

«Dort habe ich das Baugesauch studiert und herausgefunden, dass eine Mobilfunkanlage von Swisscom für 3G, 4G und 5G vorgesehen ist. Das löste Unbehagen in mir aus. Vor allem, wenn man bedenkt, dass auch die 3G- und 4G-Antennen auf 5G aufgerüstet werden können.» 

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Anzeige

Anzeige