×

Verunfallter Biker lieferte sich selber in Spital ein

Grosse Suchaktion am Pfannenstiel

Verunfallter Biker lieferte sich selber in Spital ein

Grosser Einsatz für Nichts: Mit einem Grossaufgebot hat die Polizei am Mittwochnachmittag nach einem verunfallten Mountainbiker gesucht, Nachdem der Biker die Einsatzkräfte alarmiert hatte, konnte er sich dann doch selber retten - was er der Polizei allerdings nicht mitteilte.

Redaktion
Züriost
Donnerstag, 11. Juli 2019, 14:55 Uhr Grosse Suchaktion am Pfannenstiel
Während die Kantonspolizei eine grosse Suchaktion durchführte, befand sich der Biker bereits im Spital.
Foto: Symbolbild Kantonspolizei Zürich

Der Mountainbiker meldete um 15 Uhr der Polizei, dass er verletzt sei. Weil er keine Angaben zu seinem Standort machen konnte, rückte die Polizei mit einem grossen Aufgebot aus.

Bis in die Abendstunden wurde das Gebiet mit Hundeführern, einem Helikopter und diversen Patrouillen durchsucht - jedoch ohne Ergebnis. Der Verletzte wurde nicht gefunden.

Eine Nachfrage bei den umliegenden Spitälern ergab schliesslich, dass der 77-Jährige längst behandelt wurde. Es stellte sich heraus, dass es der Biker von alleine auf die Strasse schaffte und dort einen Autofahrer anhalten konnte.
Dieser habe ihn dann ins Spital Zollikerberg gefahren, teilte die Kantonspolizei am Donnerstag mit. Dass er keine Hilfe mehr benötigte, teilte der Biker den Einsatzkräften jedoch nicht mit.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen die Kommunalpolizeien der Gemeinden Meilen, Uetikon und Männedorf, die Feuerwehr Egg sowie ein Rettungshelikopter der Rega und ein Fahrzeug des Rettungsdienstes des Spitals Usters im Einsatz. 

Zeugenaufruf

Zwecks Klärung diverser Details, bittet die Kantonspolizei den erwähnten unbekannten Automobilisten, sich bei der Kantonspolizei Zürich, Verkehrszug Hinwil, 044 938 30 10, zu melden.

Kommentar schreiben

Kommentar senden