×

«Die Japaner haben die Schweiz durch die Heidi-Serie verstanden»

«Die Japaner haben die Schweiz durch die Heidi-Serie verstanden»

Hans Bjarne Thomsen mag Kunstgeschichte und Animes. In der ganzen Schweiz sucht er nach Schätzen aus Ostasien. Für seine kulturhistorische Arbeit wurde der Volketswiler nun vom japanischen Kaiser ausgezeichnet.

Kevin
Weber
Kunsthistoriker aus Volketswil
Professor
Hans Bjarne Thomsen wuchs in Japan auf und sucht heute in Schweizer Museen nach Schätzen aus Ostasien.
Nathalie Guinand

Als Hans Bjarne Thomsen vor etwas mehr als zwölf Jahren zum ersten Mal in die Schweiz kam, machte er eine Wanderung auf die Rigi. «Wir sahen vom Berg aus Häuser und Ziegen», sagt er. Seine Frau, eine Japanerin, habe bei diesem Anblick sofort begonnen die Melodie des Zeichentrickfilms Heidi zu singen. «Die Japaner haben die Schweiz durch die Heidi-Serie verstanden», so Thomsen. Er bezeichnet Heidi als «ein Stück Kunst» und hat der Zeichentrickfigur deshalb eine Ausstellung gewidmet. (siehe Box) 

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.