×

Das Spital Wetzikon ergänzt das Orthopädie-Angebot

Kooperation mit Uniklinik Balgrist

Das Spital Wetzikon ergänzt das Orthopädie-Angebot

Die Gesundheitsversorgung im Orthopädie-Bereich am GZO-Spital Wetzikon wird gestärkt. Ab September ist in ihren Räumen die Universitätsklinik Balgrist mit einem umfassenden Angebot präsent.

Redaktion
Züriost
Donnerstag, 11. Juli 2019, 11:45 Uhr Kooperation mit Uniklinik Balgrist
In Wetzikon wird das Angebot im Bereich Orthopädie am GZO Spital ergänzt.
Martin Mächler

Für einen Termin in der Universitätsklinik Balgrist müssen Patientinnen und Patienten aus der Region bald nicht mehr nach Zürich reisen: Wetziker erhalten im Herbst Zugang zum universitären orthopädischen Leistungsangebot vor der Haustüre. Wie das GZO-Spital Wetzikon in einer Mitteilung verkündet, bietet die Orthopädiepraxis Balgrist ab September in ihren Räumen eine Spezialsprechstunde des Universitären Wirbelsäulenzentrums Zürich sowie orthopädische Sprechstunden an.

Die Diagnostik, konservative Behandlungen, allfällige Operationen sowie die Nachsorge werden am GZO-Spital stattfinden. Davon ausgenommen seien komplexe Eingriffe und die Wirbelsäulen-Chirurgie. Diese werden gemäss Mitteilung weiterhin an der Universitätsklinik Balgrist in Zürich durchgeführt.

Das medizinische Leistungsspektrum stärken

Bisher umfasst das auf den Bewegungsapparat ausgerichtete Angebot des GZO-Spital Wetzikon die Unfallchirurgie, die Orthopädie, die Sportmedizin und die Physiotherapie, für die Diagnostik werden die Radiologie und das Labor beigezogen. Teilweise mussten Patienten mit Erkrankungen des Bewegungsapparats in der Stadt Zürich behandelt werden. 

Durch die Präsenz der Universitätsklinik Balgrist könne dies ab Herbst vermehrt direkt in Wetzikon gemacht werden. Die Kooperation werde das Leistungsspektrum komplettieren. Neu werden damit auch komplexere orthophädische Krankheitsbilder sowie hochspezialisierte Fachgebiete der Wirbelsäulenchirurgie abgedeckt. «Die Kooperation dient damit dem übergeordneten Ziel des GZO-Spitals, das medizinische Leistungsspektrum in der Region nachhaltig zu stärken», so das GZO-Spital Wetzikon. Zudeme stütze man die mit der Fusionsabsicht verfolgte Strategie, sich im kantonalen und nationalen Spitäler-Netzwerk optimal zu positionieren.

Kommentar schreiben

Kommentar senden