×

Herrlich komisch: Divertimento imitieren Nadal nach Niederlage gegen Federer

Züriost-Sendung «Wucheblick»

Herrlich komisch: Divertimento imitieren Nadal nach Niederlage gegen Federer

Die Polizei sucht noch immer den Mörder des «Bären»-Wirts in Rüti, das Mittelalterspektakel in Hinwil steht vor dem Aus und der Egger Komiker Manu Burkart mimt Tennisgigant Rafael Nadal – die Themen der Woche kompakt in der Züriost-Sendung Wucheblick.

Redaktion
Züriost
Donnerstag, 06. Juni 2019, 20:40 Uhr Züriost-Sendung «Wucheblick»
Moderation: Marco Huber / Produktion: Simon Grässle

Das git zrede

Die Kantonspolizei Zürich sucht noch immer nach dem Täter, der am vergangenen frühen Weihnachtsmorgen den Wirt des Rütner Bären erschossen hatte. Jetzt bietet sie sogar eine Belohnung für Hinweise.

Sport

Aus regionaler Sicht interessierte diese Woche, dass die Heim-EM auf dem Rotsee für Jeannine Gmelin mit der Silbermedaille zu Ende ging. Die Ustermerin musste sich im Skiff von der Irin Sanita Puspure bezwingen lassen.

Das globale Sporthighlight der Woche stellt das French Open dar. Dort kommt es am Freitag ab 13 Uhr zum Halbfinal-Kracher zwischen Roger Federer und Rafael Nadal. Bereits vor dem Finale der Australian Open 2017 inspirierte die Affiche das Komikerduo Divertimento. Der Egger Manu Burkart imitierte den spanischen Sandplatzkönig beim Platzinterview perfekt. Damals gewann Federer in fünf Sätzen. Ob sich die Geschichte zwei Jahre später wiederholt?

Ereignis vo de Wuche

Am Wochenende fand das vorerst letzte Mittelalterspektakel in Obererlosen statt. Mit 15'000 Besuchern verzeichnete der Veranstalter Martin Suter einen Besucherrekord. Trotzdem hört er in Hinwil definitiv auf.

Klatsch und Tratsch

Die Gesellschaft für Natur- und Vogelschutz Uster (GNVU) prämiert drei besonders naturnahe Gärten. Sie sollen als Vorbild für Grünflächen im Sinne der Vielfalt von Flora und Fauna hervorgehoben werden.

Person vo de Wuche

Leandra Columberg aus Dübendorf ist mit 19 Jahren die jüngste Kantonsrätin. Im Lunch Talk zumindest zeigte sie sich genau so diplomatisch wie ihre älteren Kollegen.

Kommentar schreiben

Kommentar senden