×

In den Chimlimärt-Kiosk in Schwerzenbach wurde erneut eingebrochen

«Der Täter muss den Kiosk kennen»

In den Chimlimärt-Kiosk in Schwerzenbach wurde erneut eingebrochen

In der Nacht auf Montag wurde zum zweiten Mal innert wenigen Monaten in «Rida's Kiosk» in Schwerzenbach eingebrochen. Neben sämtlichen Zigarettenpackungen und Bargeld entwendeten die Diebe diesmal auch den Tresor.

Redaktion
Züriost
Dienstag, 04. Juni 2019, 17:40 Uhr «Der Täter muss den Kiosk kennen»

Karin Regli, Besitzerin des «Rida’s Kiosk» in Schwerzenbach, ist sich sicher: «Es muss die gleiche Täterschaft sein, wie beim letzten Mal.» In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde in ihren Kiosk eingebrochen. Es ist bereits das zweite Mal innert wenigen Monaten. Schon Mitte Februar war ihr Stand Opfer von Dieben (wir berichteten). «Es war beide Mal das gleiche Vorgehen», sagt Regli. Bei beiden Einbrüchen wurden sämtliche Zigaretten sowie das Stockgeld im Wert von 800 Franken mitgenommen. «Seit dem letzten Einbruch bewahre ich das Geld in einem Tresor auf», sagt Regli. Das habe die Täterschaft jedoch nicht am Diebstahl gehindert. Kurzerhand sei der ganze Tresor entwendet worden, sagt die Kioskbesitzerin. 

Ist der Dieb ein Kunde?

Regli ist deshalb sicher, dass der Kiosk dem Täter nicht unbekannt ist: «Er muss den Stand gut kennen.» Dies schliesse sie daraus, weil der Täter keine Unordnung hinterlassen habe. «Abgesehen von den entwendeten Sachen steht noch alles an seinem Platz. Eine Leiter, die im Weg stand, wurde sogar fürsorglich noch weggestellt.»

Alle Swisslose wurden entwendet. Foto: PD

Den Sachschaden aus den beiden Einbrüchen schätzt Regli auf rund 12‘000 Franken. Der Versicherungsfall aus dem ersten Einbruch sei zudem noch nicht abgeschlossen. Ob und wie es mit dem Kiosk weitergehen würde, kann Regli deshalb noch nicht sagen. «Ich weiss momentan nicht, ob ich nochmals die Kraft habe, den Kiosk weiterzuführen und die finanziellen Mittel für die Beschaffung aller gestohlenen Zigaretten aufzutreiben.» Sie hofft deshalb, dass die Polizei den Täter dieses Mal fassen wird. Für die Hoffnung gibt es auch Anlass: «Diesmal gibt es mehr Details zum Ablauf des Einbruches.» Zudem wäre Regli froh um jeden Hinweis aus der Bevölkerung: «Wenn jemand in der in der besagten Nacht jemanden in der Nähe des Kiosks gesehen oder gehört hat soll er sich bei mir melden.»

Ermittlungen laufen

Die Kantonspolizei Zürich bestätigt den Einbruch auf Anfrage. Die Meldung sei am Montagmorgen um 05.45 Uhr eingegangen. Wie ein Sprecher sagte, sei die Täterschaft noch unbekannt. Die Ermittlungen seien jedoch am Laufen.

Kommentar schreiben

Kommentar senden