×

So reagiert das Internet auf Maurers Besuch im Weissen Haus

Hinwiler Bundespräsident in den USA

So reagiert das Internet auf Maurers Besuch im Weissen Haus

Bundespräsident Ueli Maurer ist auf Einladung des US-Präsidenten Donald Trump nach Washington gereist. Mit seinem Auftritt sorgte der Hinwiler im Internet auch für Lacher. Hier sind die lustigsten Reaktionen.

Tina
Schöni
Freitag, 17. Mai 2019, 10:30 Uhr Hinwiler Bundespräsident in den USA

Bundespräsident Ueli Maurer (SVP) wurde am Donnerstag in Washington von US-Präsident Donald Trump empfangen. Während des Treffens besprachen die zwei Politiker das Schutzmachtmandat im Iran und ein mögliches Freihandelsabkommen zwischen den beiden Ländern. 

Der Besuch im Weissen Haus hat online grosse Wellen geschlagen. Auf Social Media amüsierte man sich beispielsweise über das schlechte Englisch des Hinwilers.

Dass Ueli Maurer nicht sattelfest im Englisch ist, machte sich auch bei seinem Eintrag im Gästebuch bemerkbar. Dieser war  mit Fehlern gespickt. 

Maurers holpriges Interview mit dem US-Fernsehsender «CNN» wurde ebenfalls thematisiert.

Der Tenor: Maurers Berater hätten ihn nicht in das offene Messer laufen lassen sollen. 

Manche User spekulierten auf Social Media über den «wahren» Grund für das Treffen zwischen Trump und Maurer. 

Ueli Maurer bekommt aber auch Rückendeckung für seine mangelnden Englischkenntnisse. Er hätte die Fehler einfach nicht öffentlich machen sollen. 

Kommentar schreiben

Kommentar senden
Alle Kommentare anzeigen