×

Grosse Enttäuschung über Spendensumme am Love Ride

Benefizevent in Dübendorf

Grosse Enttäuschung über Spendensumme am Love Ride

Petrus verwöhnte die Teilnehmer der 27. Ausgabe des Love Ride nicht. Das wirkt sich auf die Teilnehmerzahl und die Spendensumme aus.

Mike
Gadient
Sonntag, 05. Mai 2019, 18:15 Uhr Benefizevent in Dübendorf

Über 7 Millionen Franken kamen seit der ersten Austragung des Love Ride im Jahr 1993 zusammen. Der erzielte Gewinn kommt muskelkranken und behinderten Menschen zugute. Dieses Jahr zählen die Veranstalter aufgrund der  «fürchterlichen Wetterverhältnisse» nur 80‘000 Franken die dazukommen. «Mit dieser Summe können wir nicht einmal die Kinder-Ferienlager der Schweizerischen Muskelgesellschaft im gewohnten Rahmen finanzieren», sagt Bruno Leutwyler, Chairman des Love Ride Committee.

Zum Vergleich: Bei der letztjährigen Ausgabe wurden 400‘000 Franken eingenommen. Bei idealen Wetterbedingungen wurden 10‘000 Besucher und rund 6000 Motorradfahrer gezählt. Heuer fanden sich 2200 Besucher und rund 1000 Motorräder auf dem Flugplatz Dübendorf zum Ride out um 11 Uhr ein.
 

Fast alle 163 muskelkranken Menschen konnten Platz nehmen auf dem Sozius eines Motorrads, in einem Seitenwagen oder als Mitfahrer auf einem Trike. Für die Betroffenen, die meistens im Rollstuhl sitzen und deren Bewegungsfreiheit in der Regel stark eingeschränkt ist, ist die rund 60 Kilometer lange Ausfahrt das grosse Highlight dieses Benefizevents.

In der Zwischenzeit unterhielten auf dem Flugplatz – auch bei zwischenzeitlichen Schneeschauern – fünf Bands, darunter Tempesta als Hauptact.

Warum man auch bei schlechtem Wetter nach Dübendorf an den Love Ride ging, erklären die Besucher im Video:

(Video: PD)

 

Wie gut kennen Sie sich in Sachen Love Ride aus? Wir haben drei Fragen für Sie zusammengestellt. Nur echte Kenner erzielen auch drei Punkte!

 

Kommentar schreiben

Kommentar senden