×

Warum im Tösstal räudige Füchse eine Seltenheit sind

Warum im Tösstal räudige Füchse eine Seltenheit sind

Die Fuchsräude grassiert und breitet sich seit Monaten im Eiltempo weiter aus. Insbesondere im Zürcher Weinland, im Konauer Amt sowie auch in der Agglomeration von Zürich und Winterthur leiden zurzeit aussergewöhnlich viele Füchse an der Hautkrankheit, die tödlich ist für sie. 

Florian Kessler, Obmann der beiden Jagdreviere Winterthur-Hegiberg und Schlatt, erklärt: «In der vergangenen Jagdsaison sind rund zehn Füchse erlegt worden, die mit Räudemilben infiziert waren. Die meisten davon im Revier Winterthur-Hegiberg, in der Nähe von Seen.»

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann eine unserer Varianten lösen.

Digital Schnupper-Abo CHF 1.00

(Probeabo 1 Monat, danach CHF 10.00/Monat)

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.