×

Ein Traditionsanlass droht, dahin zu serbeln

Weisslinger Weihnachtsmarkt

Ein Traditionsanlass droht, dahin zu serbeln

Die Organisatoren des Weisslinger Weihnachtsmarktes suchen dringend nach neuen Mitgliedern. Ansonsten ist der Anlass in Gefahr. 

Talina
Steinmetz
Montag, 15. April 2019, 09:10 Uhr Weisslinger Weihnachtsmarkt

In knalligem Rot stechen sie einem ins Auge: Die beiden Banner, die jeweils an den Dorfeingängen von Weisslingen aufgehängt sind. Währenddem der Schnee allmählich schmilz und die Temperaturen wieder ansteigen, suchen die  die Organisatoren des Weisslinger Weihnachtsmarktes bereits jetzt eifrig nach neuen Mitgliedern. Der Markt soll am Sonntag, 24. November im Dorfzentrum von Weisslingen stattfinden. 

«Der Weihnachtsmarkt hat in Weisslingen langjährige Tradition. Es wäre schade, wenn diese verloren ginge», sagt Konny Fluri Sie ist seit sieben Jahren Präsidentin des Organisationskomitees des Weisslinger Weihnachtsmarktes und momentan auf der Suche nach einem Nachfolger.

Doch nicht nur das Präsidium ist vakant: Auch die Ämter Kasse und Markteinteilung sind unbesetzt. Keine einfache Situation für Konny Fluri. «Je mehr Rücktritte es gibt, desto grösser ist die Gefahr, dass der Weihnachtsmarkt nicht mehr durchgeführt werden kann.» 

Um dem entgegen zu wirken, hat sich das OK vor einigen Wochen auf verschiedenen Kanälen an die Öffentlichkeit gewandt. Mit einem Banner im Dorf, Anzeigen im Gemeindeblatt und direkten Gesprächen sollen neue OK-Mitglieder angeworben werden. Gemäss Fluri zeigen diese Aktionen bereits erste Erfolge: «Wir sind im Gespräch mit diversen Kandidaten. Der Weihnachtsmarkt am 24. November findet also sicher statt.»

Weihnachtsmarkt als Treffpunkt

Dem bestehenden Organisationskomitee ist es wichtig, dass sich die neuen Mitglieder mit Weisslingen und dem Weihnachtsmarkt identifizieren können. «Es bringt nichts, wenn Personen die Ämter übernehmen, die null Bezug zu Weisslingen haben», sagt Konny Fluri.

Davon würde der Anlass nämlich leben. «Der Markt wurde zum Treffpunkt innerhalb des Dorfes. Jeder kennt jeden, man trifft sich auf einen Punsch und unterhält sich mit den Marktfahrern. Das ist eine Abwechslung und Bereicherung zum sonstigen Dorfleben.»

Das bestätigt auch der Weisslinger Gemeindepräsident Andrea Conzett (WF). «Der Weihnachtsmarkt ist ein Tag, der in den Kalendern der Weisslinger vermerkt ist.» Auch er selber sei regelmässig am Event anzutreffen. «Würde der Weihnachtsmarkt wegfallen, gäbe es zu dieser Zeit ein ziemliche Lücke im Veranstaltungskalender von Weisslingen», so Conzett.

Rücktritt aus beruflichen Gründen

Dass Konny Fluri das OK-Präsidium trotz grosser Begeisterung für den Weihnachtsmarkt abgibt, hat berufliche Gründe. «Ich konnte nicht mehr alle Aufgaben stemmen», sagt sie. Klar sei sie auch ein wenig traurig darüber. Trotzdem bleibt sie positiv: «Irgendwann ist es Zeit für einen Wechsel. Frischer Wind wirkt sich sicher positiv auf den Anlass aus.»

Kommentar schreiben

Kommentar senden