×

Patrick Walder in der Pole-Position

Präsidium der SVP Zürich

Patrick Walder in der Pole-Position

Der Dübendorfer Patrick Walder ist offensichtlich ein heisser Anwärter auf das Präsidium der SVP des Kantons Zürich. Über die Reorganisation der Parteileitung befindet der Kantonalvorstand heute Abend.

Benjamin
Rothschild
Montag, 01. April 2019, 09:00 Uhr Präsidium der SVP Zürich
Heisser Kandidat für die Zürcher SVP-Spitze: Der Dübendorfer SVP-Präsident und Gemeinderat Patrick Walder.

Der Dübendorfer Patrick Walder ist einer der aussichtsreichsten Kandidaten auf das Präsidium der SVP Kanton Zürich. In diese Richtung äussern sich gut informierte Quellen aus dem inneren Kreis der Partei, die nicht namentlich genannt werden möchten. 

Heute Abend beruft die Partei eine ausserordentliche Kantonalvorstandssitzung ein, welche die Reorganisation verabschiedet. Zentral ist dabei die Neubesetzung der Parteileitung, die am Freitag in corpore den Rücktritt erklärt hatte.

Wahl in Kantonsrat verpasst

Hauptaufgabe des neuen SVP-Kantonalpräsidenten ist es, die Partei für die eidgenössischen Wahlen im Herbst fit zu machen. Dies erfordert einen Parteipräsidenten, der selbst keine Ambitionen auf ein politisches Amt in Bern hat. Verschiedentlich wurde zudem der Ruf nach einer Verjüngung an der Zürcher Parteispitze laut.

Der erst 31-jährige Walder würde unter diesen Gesichtspunkten gut ins Profil passen. Jüngst verpasste er als Fünftplatzierter auf der Liste der Ustermer SVP den Sprung in den Kantonsrat und wäre somit vergleichsweise ungebunden.

Entscheid an Delegiertenversammlung

Walder, von Beruf Treuhänder, präsidiert aktuell die SVP Dübendorf, sitzt im Dübendorfer Gemeinderat und ist Mitglied des SVP-Kantonalvorstandes. Er selbst wollte seine Ambitionen und Aussichten auf das Präsidium der SVP Kanton Zürich nicht kommentieren.

Über die Reorganisation der Parteileitung wird nach der heutigen Vorstandssitzung abschliessend die Delegiertenversammlung entscheiden. Diese tagt am Dienstag. 

Kommentar schreiben

Kommentar senden