×

Ein Hauch «Jurassic Park» im Stadthofsaal

Die Dinos kommen nach Uster

Ein Hauch «Jurassic Park» im Stadthofsaal

Von Menschen mechatronisch-gesteuerte Saurier, die gefüttert werden können: Damit will die «Mega Dino Live Show» Kindern die Geschichte der Saurier auf spielerische Art und Weise näherbringen. Am Wochenende gastieren die Dinos in Uster.

Kevin
Weber
Donnerstag, 14. März 2019, 13:52 Uhr Die Dinos kommen nach Uster
Der Eingang zur «Mega Dino Live Show». Eine Animations-Aufführung soll Kindern als Aufklärung über die Saurier dienen.
Foto: PD

Am Samstag sind in Uster die Dinosaurier los. Dabei wird aber weder das Nashorn beim gleichnamigen Kreisel in ein Triceratops verwandelt, noch werden auf dem Nüsslikreisel Diplodocus-Saurier ihre langen Hälse den Autofahrern entgegenstrecken. Viel mehr ist die «Mega Dino Live Show» im Stadthofsaal zu Gast.

Show dient als Aufklärung

«Wir wollen den Besuchern zeigen, wie die Dinosaurier gelebt haben», sagt Mario Liebe, der die Show zusammen mit seiner Lebensgefährtin Silvana Wittmann veranstaltet. In einer rund 70 minütigen Animations-Aufführung wird das Leben der Saurier in der Kreidezeit dargestellt. Dies soll den Kindern vor allem als Aufklärung über die Saurier dienen, so Liebe.

«Wir wollen ja nicht, dass uns die Kinder aus dem Saal rennen.»
Mario Liebe, Veranstalter «Mega Dino Live Show»

Im Anschluss können die Kinder verschiedene lebensecht nachgemachte Saurier streicheln und auf ihnen reiten, so Liebe. Gemäss dem Dino-Dompteur gäben sich jedoch nicht alle Kinder jeweils so tollkühn. Es komme immer wieder vor, dass einige Angst vor den Sauriern haben. Darum werde die Show lustig gestaltet. «Wir wollen ja nicht, dass uns die Kinder aus dem Saal rennen.»

Was halten Sie von Dinosauriern?

Auswahlmöglichkeiten

Fleischstücke für Saurier

Doch nicht nur während der Show können die Besucher mit den Sauriern interagieren. «Wir verfügen über mehrere mechatronisch-gesteuerte Saurier, die echte Dinoschreie von sich geben», so Liebe. Betrieben werden diese von sogenannten Schauspielern, die in die mechanischen Saurier steigen. «Das gibt dem Besucher ein echtes Feeling, die Saurier hautnah zu erleben.»

Die Kinder hätten aber auch die Möglichkeit, die Saurier zu füttern. «Für die pflanzenfressenden Saurier gibt es Blumen und Blätter, für die fleischfressenden Fleischstücke aus Plastik, die man dem Saurier ins Maul legen kann», sagt Liebe. 

Die mechanischen Saurier können von den Kindern gefüttert und gestreichelt werden. Foto: PD

Ganz mutige Kinder hätten sogar die Möglichkeit, ihren Kopf ins Maul der Saurier zu stecken. Gemäss Liebe ein gefragtes Fotosujet. Ebenfalls beliebt sei die Puppe eines Dilophosaurus. Der Saurier wurde in der Jurassic-Park-Filmreihe als giftspuckender Bösewicht dargestellt. «Bei uns sprüht er aber lediglich Wasser», so Liebe. 

Der giftspuckende Dilophosaurus, wie er in der bekannten Szene im Film «Jurassic Park» dargestellt wird. Wissenschafter behaupten jedoch, der Saurier habe in Wahrheit gar nie Gift gespuckt.

Über Puppen auf die Saurier gekommen

Mit ihrem Dinosaurier-Kabinett, das acht grosse und zehn kleine Saurier umfasst, touren Liebe und Wittmann seit Januar durch die Schweiz. Zuvor reisten sie mit einem Puppentheater durch Deutschland. «Wir sind seit 20 Jahren im Puppenbusiness tätig», so Liebe. Auf die Dino-Idee seien sie per Zufall im Ausland gestossen. «Die Figuren haben wir dann in Amerika bestellt.» 

Sauriermuseum profitiert von der Show

Beim Sauriermuseum Aathal ist man gegenüber der Dino-Show positiv eingestellt. «In der Saurier-Welt arbeiten die Leute gerne untereinander. Wir wären an einem Infoaustausch deshalb sehr interessiert gewesen», sagt Museumsleiterin Esther Wolfensperger.

Sie denkt, dass solche Shows den Kindern ein tolles Erlebnis bieten können. «In unserem Museum lernen sie eher etwas über den wissenschaftlichen Aspekt, an solchen Veranstaltungen können sie die Saurier aber emotionaler erleben.»

«Wir wurden am Wochenende förmlich von Saurier-Fans überrannt.»
Esther Wolfensperger, Leiterin Sauriermuseum Aathal

Allgemein sieht Wolfensperger die Dino-Show als Bereicherung und nicht als Konkurrenz. Dadurch profitiere auch das Sauriermuseum. «Aufgrund der schlechten Wetterprognosen hatten wir am vergangenen Wochenende schon viele Besucher erwartet», so die Museumsleiterin.

Aber die vielen Werbeplakate, die die Veranstalter in der Region platziert haben, hätten wohl viele Familien auf die Idee gebracht, auch das Sauriermuseum wieder einmal zu besuchen. «So wurden wir am Wochenende förmlich von Saurier-Fans überrannt», sagt Wolfensperger. Sie werde den Anlass gespannt verfolgen. «Falls ich Zeit habe, werde ich mir die Show am Samstag gerne ansehen.»

«Dinosaurier sind immer noch ein aktuelles Thema»

Die «Mega Dino Live Show» ist vorerst nur in der Schweiz unterwegs. Für die ersten Shows in Jona und in Buchs haben sie gemäss Liebe nur positives Feedback erhalten. «Die Dinosaurier sind bei den Kindern immer noch ein aktuelles Thema.» Nun wollen sie auch den Ustermer Kindern die Geschichte der Dinos in einer «spielerischen Aufklärung» näher bringen.

Wer am Wochenende also furchteinflössende Dinosaurier-Schreie wahrnimmt, muss sich nicht fürchten: Es wird sich dabei nicht um einen Tyrannosaurus Rex handeln, der im Stadtzentrum Jagd auf seine pflanzenfressenden Artgenossen macht. Viel mehr wird es ein Saurier aus der «Mega Dino Live Show» sein, dem gerade ein Stück Plastikfleisch ins Maul gestopft wurde.

Die «Mega Dino Live Show» findet am Samstag, 16. März im Stadthofsaal Uster statt. Die Showzeiten beginnen um 11 und 16 Uhr. Die Liveshows dauern rund 70 Minuten.

Kommentar schreiben

Kommentar senden