×

Ein Dorf sammelt für den Zimmerei-Inhaber

Nach Brand in Weisslingen

Ein Dorf sammelt für den Zimmerei-Inhaber

Die Solidarität der Weisslinger nach dem Zimmerei-Brand anfangs Februar ist gross. Bereits konnte die Gemeinde der betroffenen Familie eine neue Bleibe vermitteln.

Marco
Huber
Donnerstag, 21. Februar 2019, 05:31 Uhr Nach Brand in Weisslingen

Es war ein Schreckensszenario, das Alltag wurde. An der Burggasse im Weisslinger Dorfkern fing anfangs Februar ein 1739 erstelltes Bauernhaus  Feuer und wurde weitestgehend zerstört. In dessen Schopf einquartiert war das Lager der Zimmerei von Jungunternehmer Manuel Näf. Davon ist so gut wie nichts übrig geblieben. Auch der Wohnteil des Gebäudes wurde massiv zerstört. Das Wohnhaus, das erst vor sieben Monaten fertig renoviert wurde, muss grösstenteils zurückgebaut und anschliessend wieder aufgebaut werden, sagt Manuel Näf.

Bei der Verarbeitung der Katastrophe kann die fünfköpfige Familie Näf auf eine grosse Solidarität aus der Bevölkerung zählen. Die Gemeinde Weisslingen hat umgehend reagiert und ein Sammelkonto für Manuel Näf und seine Familie eingerichtet. «Der Gemeinde ist es ein Anliegen, ein engagiertes Mitglied der Weisslinger Dorfgemeinschaft und seine Familie in dieser schwierigen Situation zu unterstützen», sagt Gemeindeschreiber Silvano Castioni. Wie viel die Spendenaktion bereits eingebracht hat, kann Castioni noch nicht sagen.

Spendenaktion nach Scheunenbrand

Der grosse Scheunenbrand in Madetswil hat die Familie Wylenmann um ihre Existenz gebracht. Elf Milchkühe und 26 Kälber haben den Brand überlebt – zwei Jungtiere starben in den Flammen. Und auch für die 18 Maststiere kam jede Hilfe zu spät. Daraufhin lancierte der Dorfverein Madetswil eine grossangelegte Spendenaktion. Insgesamt sind 65‘732 Franken für die betroffene Familie zusammen gekommen.. eingezahlt werden.


Wohnung vermittelt

Auch der Fussballclub Weisslingen (FCW) und die kommunale Feuerwehr unterstützen die Aktion und haben ihrerseits zum Spenden aufgerufen. Manuel Näf spielte früher in den Reihen des FCW und war später während Jahren als Vereinsschiedsrichter aktiv. Zudem engagiert er sich ehrenamtlich für die Feuerwehr.

«Diese grosse Solidarität ist sehr schön und freut mich und meine Familie», sagt Näf. Auf Vermittlung der Gemeinde konnten Manuel Näf, seine Ehefrau und die drei Kinder kürzlich eine Genossenschaftswohnung im Dorf beziehen. Die Wohnungssuche sowie die Spendenaktion für die betroffene Familie hat die Abteilung Soziales der Gemeinde koordiniert.

Noch nicht verarbeitet

Vom ersten Schock habe sich die Familie mittlerweile etwas erholt, sagt Näf. Verarbeitet sei der Brand aber noch nicht. «Besonders den Kindern macht das Erlebte aber immer noch etwas zu schaffen.»

Spenden können noch bis Ende März einbezahlt werden auf das Konto der Gemeinde Weisslingen (Zürcher Kantonalbank) IBAN-Nr: CH 87 0070 0115 2008 0400 7 mit dem Vermerk „Spende Familie Näf“ einbezahlt werden.

Kommentar schreiben

Kommentar senden