×

Schneesportler können in der Region auf die Pisten

Schnee-Ticker

Schneesportler können in der Region auf die Pisten

Der Schnee ist im Flachland angekommen. Während sich Schneesportfans darüber freuen, ärgern sich die Autofahrer. Alles zur Wetterlage in der Region im Ticker.

Redaktion
Züriost
Mittwoch, 09. Januar 2019, 17:01 Uhr Schnee-Ticker

Ticker

Freitag, 12 Uhr: Weitere Anlagen in der Region offen

Auch die Skilifte in den Gemeinden Bäretswil und Fischenthal Skilift haben am Wochenende geöffnet. Die Anlagen Ghöch und Steig in Bäretswil vermelden gute Schneeverhältnisse.
Der Skilift Steg im Tösstal öffnet ebenso am Wochenende. Beide Lifte werden dort in Betrieb sein, verkünden die Betreiber auf der Website. Am Freitag bleiben die Anlagen aber noch zu.
Nebenan melden die Betreiber des Skilifts Fischenthal 60 bis 70 Zentimeter Schnee. Piste: Pulver gut. Sollten es die Wetterverhältnisse zulassen, soll der Lift ab diesem Samstag täglich von 9 bis 16.45 Uhr laufen. Zur Präparation steht den Skiliftbetreibern seit diesem Winter übrigens ein modernes Pistenfahrzeug zur Verfügung. Somit können die Pisten früher präpariert werden.

Freitag, 12 Uhr: Skilift Schafbüel steht länger offen

Fr 11.01.2019 – 11:45

Für die Betreiber des Skilifts Schafbüel in Wildberg ist klar: Den vielen Neuschnee dieser Tage gilt es zu nutzen. Der Skilift wird deshalb am Samstag und Sonntag die Betriebszeit verlängern und bereits von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Auch Schlitteln ist dort möglich. Die Langlaufloipe ist allerdings noch nicht befahrbar. 

Do 10.01.2019 - 18:54

Wie eine Sprecherin der Kantonspolizei sagt, hat es im Kanton Zürich in den letzten 24 Stunden rund 70 Unfälle gegeben. Davon haben sich rund zwei Dutzend im Zürcher Oberland ereignet. Am meisten Unfälle gab es im Bezirk Uster mit etwas mehr als zehn. Der letzte passierte um 18:20 Uhr. Auf der Neuwiesenstrasse zwei Personenwagen kollidiert. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden.

Um 17 Uhr kam es in Kyburg zu einem Selbstunfall. Ein Autofahrer kam von der Strasse ab und fuhr einen Tobel hinunter. 

Do 10.01.2019 - 16:02

Bei der Stadtpolizei Uster wird fleissig geübt, gekonnt im Schnee zu fahren

Donnerstag, 10. Januar, 12:40 Uhr: Rund 30 Unfälle seit gestern Abend

Auch den Autofahrern setzt der starke Schneefall zu: Rund 30 Unfälle habe die Kantonspolizei Zürich seit gestern Abend registriert, so eine Sprecherin: «Es ist eine Häufung von Unfällen festzustellen.» Daran sei allerdings nicht der Schnee Schuld, betont die Sprecherin, sondern Autofahrer, die ihre Geschwindigkeit nicht an die herrschenden Strassenverhältnisse anpassten.

Allein seitdem heute Morgen der Schneefall einsetzte, ereigneten sich im Zürcher Oberland neun Unfälle. Am meisten Unfälle ereigneten sich im Bezirk Hinwil. In Wetzikon knallte es zweimal: An der Tödistrasse kam es um halb zwölf zu einer Auffahrkollision zwischen zwei Personenwagen ohne Verletzte. Gleichzeitig kam es an der Wetziker Bahnhofstrasse zu einer Frontalkollision. Eine Person erlitt leichte Verletzungen.

Eine Frau landete mit ihrem Auto im Bach

In Hinwil ereigneten sich gleich drei Unfälle, die allesamt keine Verletzten forderten. Um 10.22 Uhr kollidierte ein Personenwagen mit der Böschung, es entstand Sachschaden. An der Ringwilerstrasse in Hinwil kam es um halb elf zu einer Kollision zwischen zwei Autos. Kurz später ereignete sich auf derselben Strasse ein Folgeunfall, es entstand ebenfalls Sachschaden.

Im Bezirk Uster ereigneten sich drei Unfälle, zwei davon in Volketswil. Ein erstes mal knallte es um 9 Uhr auf der Zentralstrasse bei einer Auffahrkollision, die keine Verletzten zur Folge hatte. Rund eine Stunde später Fuhr ein Automobilist an der Landenbergstrasse in ein Kan­de­la­ber. Auf der Autobahn A52 ereignete sich derweil ein Selbstunfall, es entstand Sachschaden.

Der Bezirk Pfäffikon hatte nur einen Unfall zu verzeichnen. Auf der Rumlikerstrasse in Fehraltorf landete eine Frau kurz vor Mittag mit ihrem Auto im Bach.

Donnerstag, 10:35 - so viel Schnee fiel am Mittwoch

Wie viel Schnee ist am Mittwochabend eigentlich gefallen? Ein Oberländer Mitglied des Online-Sturmforums hat ein paar Beobachtungen gemacht. Auf seiner Karte sieht man: Im Tösstal fiel markant mehr als Richtung Obersee, etwa in Rüti. Gibswil schafft die Höchstwerte von 30 Zentimetern.

Donnerstag, 10:25 - schon wieder Busausfälle

Massive Schneefälle auch am Donnerstagmorgen: Das hat wieder Konsequenzen für den Busverkehr. Die Verkehrsbetriebe Zürichsee und Oberland vermelden diverse Ausfälle von Buslinien, wie auch Verspätungen an allen Fronten.

Mittwoch, 21.15 Uhr: Busverkehr beeinträchtigt

Infolge schlechter Strassenverhältnisse verkehrten in der Region am Mittwochabend mehrere Linien auf Teilstrecken oder wurden eingestellt. Betroffen waren einerseits die Buslinien in der Region Pfannenstil, aber auch jene Richtung Bäretswil oder im Tösstal.

Zur Fahrplanübersicht >>

Eine Streckenblockierung durch Schnee- und Eisglätte meldete die VZO auf der Linie 859. Die Strecke zwischen Auslikon (Haltestelle Schulhausstrasse) und Kempten (Haltestelle Ochsen) war für den Busbetrieb zwischen ca. 19 und 20 Uhr in beide Richtungen gesperrt.

Wetterprognose

Am Donnerstag lässt der Schneefall gemäss dem Wetterdienst Meteonews langsam nach. Am Abend kommt es zu einer allmählichen Wetterberuhigung, die bis zum Freitagnachmittag anhält. Dabei ist es kalt, oft herrscht auch tagsüber leichter Dauerfrost. Am Wochenende gewinnt das Wetter wieder an Dynamik, aus heutiger Sicht erwarten uns auffrischender Wind und neue Niederschläge.

Seien Sie also vorsichtig auf der Strasse – nicht, dass es Ihnen so ergeht wie dieser 31-jährigen Lenkerin am Samstagabend in Uster >>

Mittwoch, 18.04 Uhr: Strahlende Kinder

Welchen Spass die Kinder am Mittwochnachmittag in Bäretswil hatten, wollen wir Ihnen nicht vorenthalten.

Mittwoch, 17 Uhr: Interview mit Emil Kägi

«Wir verfügen momentan über das absolute Minimum an Schnee», sagt Emil Kägi von der Bäretswiler Skilift-Genossenschaft Steig freudig. Ideal für den Betrieb seien 50 Zentimeter Schnee.

Kägi verrät im Video-Interview, warum der Skilift Steig auch gegen die Konkurrenz in der Lenzerheide und im Hoch-Ybrig bestehen könne. Und momentan stünden glücklicherweise keine grösseren Investitionen an, welche die Finanzen belasten könnten. «Wenn eine Neuinvestition nötig wäre, müssten wir über die Bücher, ob wir den Betrieb auch zukünftig aufrechterhalten könnten.»

Quiz: Wie gut kennen Sie sich mit Schnee aus?

 

Mittwoch, 14.09 Uhr: Schlitteln in Bäretswil

Wer Schlittelsicherheit sucht, wird auf der Rüetswilerstrasse beim Skilift Steig in Bäretswil fündig. Der Schlittelweg dort ist geöffnet, heisst es auf Facebook.

Bedeutet übrigens auch, dass die Rüetswilerstrasse während des Skiliftbetriebs für den Verkehr gesperrt ist. Wer dazu Details benötigt, kann sich auf der Gemeindewebsite informieren.

Mittwoch, 11.39 Uhr: Schiltteln am Bachtel

Schiltteln am Bachtel? Leider nein heute. Der Weg von der Orn nach Wernetshausen ist zu. Laut der Website wernetshausen.ch ist indes die Strecke von Wernetshausen ins Dorf Hinwil runter befahrbar. Aber die ist nur halb so lustig.

Die Betreiber der Website merken indes an, dass sich der Zustand des Schlittelwegs schneller ändern könne, als es auf der Site vermeldbar sei. Ein Check vor Ort könnte sich also trotzdem lohnen.

Mittwoch, 11.19 Uhr: Panoramaloipe

Es schneit heute so stark, dass die geöffnete Panoramaloipe Gibswil vermelden muss, dass ein Teil der Strecke bereits wieder zugeschneit ist. Die Nachtloipe soll tagsüber nochmals gespurt werden immerhin.

Offen sind heute Nachmittag im Übrigen auch zwei der drei Lifte im Oberholz. Der grosse Farnerlift bleibt zwar zu, doch der Pony- und der Trainerlift sind in Betrieb. Das Beizli ist ebenfalls offen - und der Skibus kursiert.

Mittwoch, 11.14 Uhr: Dichte Flocken in Wetzikon

Der Schnee wirbelt in dichten Flocken in der Luft. Ein romantisches Schauspiel. 

Mittwoch, 10.27 Uhr: Wetterprognosen

Am Mittwochnachmittag soll es häufigen Schneefall geben. Laut Meteonews gibt es in Wetzikon Höchstwerte von 3 Grad, in Uster von 2 Grad. Achtung: Am Morgen in erhöhten Lagen, tagsüber auch in tiefen Lagen bei Schneeschauern teils schneebedeckte und damit rutschige Strassen.

Am Donnerstag schneit es weiter

Auf 2000 Metern werden im Oberland am Mittwochvormittag -6 Grad gemessen. Auf dem Hörnli zeichnet eine Webcam live die Sicht auf. Auch für den Donnerstag ist häufiger Schneefall angesagt. Am Freitag wechselt das Wetter mit wärmeren Temperaturen zu sonnigen Abschnitten und Schneeschauern.   

Mittwoch, 8.50 Uhr: Einige Lifte in Betrieb

Auch in Atzmännig kann am Mittwoch gefahren werden. Am Mittwoch sind alle Lifte offen. Nur der Mini-Funpark ist nicht benutzbar.

Am Pfannenstiel ist die klassische Loipe geschlossen, die Skating Loipe ist allerdings gut befahrbar.

Die Skilifte Ghöch und Steig in Bäretswil, der Lift in Fischenthal ist ebenfalls offen. 

 

Mittwoch, 8.50 Uhr: Skilift Schafbüel

Gute Nachrichten für Oberländer Schneesportfans, die am Mittwochnachmittag frei haben: Es hat genug Schnee, dass der Skilift Schafbüel in Wildberg am Nachmittag von 13.30 Uhr bis 16 Uhr offen ist. Die Betreiber informieren allerdings, dass die Schneemassen nicht für präparierte Pisten genügten. Vom Betrieb am vergangenen Sonntag sei der Schnee aber noch gut zusammengedrückt. 

Kommentar schreiben

Kommentar senden