×

Putzen und Servieren im Landgasthof

«Lenny ist…» auf dem Hasenstrick

Putzen und Servieren im Landgasthof

Züriost schaut hinter die Kulissen eines Hotel- und Restaurantbetriebs. Um die Gäste zu verwöhnen, werden im Landgasthof Hasenstrick am Bachtel Betten bezogen, Lavabos geputzt und Teller balanciert.

Lennart
Langer
Mittwoch, 09. Januar 2019, 15:37 Uhr «Lenny ist…» auf dem Hasenstrick

Nicht nur das Team des Landgasthofes Hasenstrick ist neu: Der renovierte Landgasthof wartet mit modernem Komfort auf, ohne den urchigen Charme verloren zu haben. Im Restaurant werden sowohl traditionelle als auch innovative Gerichte serviert. Ausserdem bietet der Hasenstrick interessante Angebote für Seminare sowie private und Firmenanlässe an – dafür steht auch ein eigens eingerichteter Workshop-Raum zur Verfügung. 

Die Aussicht ist an diesem Herbstmorgen atemberaubend. Unten im Tal liegt die Nebeldecke, während auf dem Hasenstrick oberhalb von Dürnten schönster Sonnenschein und eine perfekte Fernsicht herrscht. Zeit, diesen Ausblick zu geniessen, bleibt jedoch kaum, denn in einem Hotel- und Restaurantbetrieb wie dem Landgasthof Hasenstrick braucht es viele fleissige Hände vor und hinter den Kulissen, damit die Gäste täglich zufrieden gestellt werden können. 

Glänzende Armaturen und straffe Decken

Züriost erhielt die Möglichkeit einen Tag lang dem Team des Hasenstricks bei der Zimmerreinigung sowie im Restaurantservice über die Schultern zu schauen und auch tatkräftig mitzuhelfen. Los geht es mit der Reinigung der Zimmer. Im ersten Stock wartet bereits Gordana mit ihrem Sohn Alan. Zusammen sind sie dafür verantwortlich, dass die insgesamt 27 frisch renovierten und liebevoll eingerichteten Zimmer stets sauber und einladend daherkommen. Besonders stolz ist Gordana dabei auf die neue Suite, die sich ganz oben im Gebäude befindet und mit Sauna und Whirlpool ausgestattet ist. Die Verlockung, die Putzutensilien einfach mal zur Seite zu legen, ist zumindest beim Züriost-Reinigungshelfer gross.

Viel Zeit, die Suite mit der grossartigen Aussicht zu bestaunen, bleibt allerdings nicht. In insgesamt elf Zimmer müssen die Betten neu bezogen, der Boden staubgesaugt und die Badezimmer gereinigt werden. Gordana legt dabei ein beeindruckendes Tempo vor. Lediglich fünfzehn bis zwanzig Minuten hat sie pro Zimmer. Trotz der knapp berechneten Zeit glänzen am Schluss die Armaturen im Bad und im Schlafbereich liegen die frischbezogenen Decken straff auf den Betten. 

 

Bei der Zimmerreinigung wird viel Wert auf Gründlichkeit gelegt. (Video: Chiara Coniglio)

Immer freundliche Gäste

Während Gordana und Alan sich um die restlichen Zimmer kümmern, geht es für die Züriost-Aushilfskraft weiter in den Restaurantbereich. Die Serviceangestellte Severina kümmert sich dort gerade um einen Tisch mit einer Männergruppe. Suppen und Salate werden von der Küche gerade bereitgestellt. Und die müssen – stets mit einem Lächeln – an die hungrigen Gäste verteilt werden.  

Severina hat Spass an ihrem Job. «Die Gäste sind immer sehr freundlich», hebt sie hervor. Der traumhafte Arbeitsplatz mit viel Sonnenschein und im Sommer auch häufig auf der Terrasse trägt das Seine zur angenehmen Stimmung auf dem Hasenstrick bei. Auch gelegentlicher Stress bringt Severina, die auch schon in Italien und Deutschland in der Gastronomie gearbeitet hat, nicht aus der Ruhe. 

Eine besondere Herausforderung für das Servicepersonal auf dem Hasenstrick bildet die Präsentation der Spezialität des Hauses. Die hausgemachten Tagliolini werden direkt am Tisch zubereitet. In einem grossen Laib Parmesan werden die Nudeln gewendet und anschliessend mit frischen Trüffeln abgerundet. Diese Aufgabe überlässt der Züriost-Helfer für einmal dem Profi – und darf dafür die cremigen, von Severina zubereiteten Nüdeli nach einem anstrengenden Tag so richtig geniessen. 

Das Servicepersonal muss stets kühlen Kopf bewahren. (Video: Chiara Coniglio)