×

Nach Tötungsdelikt - Mitgefühl fürs Opfer

Rüti

Nach Tötungsdelikt - Mitgefühl fürs Opfer

Am frühen Dienstagmorgen kam es im Restaurant Bären zu einem tödlichen Schusswechsel. Der unbekannte Täter konnte trotz eingeleiteter Fahndung flüchten.

Redaktion
Züriost
Mittwoch, 26. Dezember 2018, 13:21 Uhr Rüti

Ein unbekannter Täter gab am frühen Dienstagmorgen in Rüti mehrere Schüsse auf ein Gebäude ab und verletzte dabei einen Mann tödlich. Recherchen ergaben, dass das Tötungsdelikt im Restaurant Bären geschah. Wie das Onlineportal «20 Minuten» berichtete, soll es sich bei dem Getöteten um den Inhaber des Restaurants Bären handeln. Als mögliches Tatmotiv wird eine erbitterte Familienfehde angegeben.  

Kurz vor 2.00 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich die Meldung ein, dass ein Mann tödliche Verletzungen erlitten habe. Gemäss ersten Ermittlungen gab ein unbekannter Täter mehrere Schüsse auf ein Gebäude an der Ferrachstrasse ab. Dabei erlitt ein 51-jähriger Mann aus Mazedonien tödliche Verletzungen.

Täter noch auf der Flucht

Weitere Personen, die sich zum Tatzeitpunkt im Gastbetrieb aufgehalten haben, blieben unverletzt. Der unbekannte Täter flüchtete in unbekannte Richtung; die sofort eingeleitete Fahndung blieb bislang ergebnislos.

Der nähere Tathergang und die Hintergründe der Auseinandersetzung werden durch die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft IV für Gewaltdelikte untersucht.

Nach der blutigen Tat findet man beim Restaurant Kondulierungsbekundungen, etwa in Form von Kerzen. Aber auch den Brief einer Mitarbeiterin an den Verstorbenen, in dem sie sich rührend für seine Menschlichkeit bedankt. Das Restaurant wurde nach der Untersuchung der Kantonspolizei per Siegel bis auf Weiteres geschlossen.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich an die die Kantonspolizei Zürich unter der Telefonnummer 0442472211 zu melden.

Kommentar schreiben

Kommentar senden