×

Knall in der SP Uster

Der Streit innerhalb der SP Uster um die Affäre Federas gipfelt in einem Eklat: Nach 42 Jahren im Dienste der Sozialdemokraten gibt der ehemalige Stadt- und heutige Bezirksrat Ludi Fuchs seinen Parteiaustritt bekannt. Eine ausserordentliche Mitgliederversammlung vermochte die Wogen nicht zu glätten.

Benjamin
Rothschild
Wegen Fall Federas
Fühlte sich in der Affäre Federas von seiner Partei im Regen stehen gelassen: SP-Urgestein Ludi Fuchs.
Nicolas Zonvi

Es gibt wohl keinen lokalpolitisch interessierten Ustermer, der Ludi Fuchs nicht kennt. Von 1986 bis 1994 hielt der heute 66-Jährige für die SP Uster im Stadtrat die Fahne hoch – zu Zeiten, als linke Mehrheiten oder Veloinitiativen in der drittgrössten Stadt des Kantons noch weit weg waren. Seit 18 Jahren ist Fuchs der SP-Vertreter im Ustermer Bezirksrat und noch immer gibt es in Uster zahlreiche Parteimitglieder, die behaupten, durch Fuchs politisiert oder von ihm zumindest stark inspiriert worden zu sein.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.