×

Eine Motivationsspritze für den Pfäffiker Gewerbeverein

Gemeinde-Advent Tag 16

Eine Motivationsspritze für den Pfäffiker Gewerbeverein

An Weihnachten ist Kreativität gefragt: Was soll man bloss seiner Familie und seinen Freunden schenken? «Züriost» hat sich einer zusätzlichen Herausforderung angenommen und sich gefragt, was die Gemeinden aus der Region fürs nächste Jahr gebrauchen könnten. Heute mit Pfäffikon.

Janko
Skorup
Sonntag, 16. Dezember 2018, 11:00 Uhr Gemeinde-Advent Tag 16
Der Pfäffiker Gewerbeverein könnte 50 Milliliter Motivation brauchen.
Fotolia

Diese Niederlage schmerzte die Pfäffiker Gewerbetreibenden: Anfang Dezember stellte sich die Gemeindeversammlung ziemlich deutlich gegen eine neue Weihnachtsbeleuchtung für 251'000 Franken. Ein Grossteil der über 160 Anwesenden fand, dass sich die «Perle am See» angesichts der finanziellen Lage eine solche Anschaffung nicht leisten kann.

Hier gehts zu allen Gemeinde-Advent-Geschenken >>

Aus dem Plenum war auch zu vernehmen, dass sich der Pfäffiker Gewerbeverein beteiligen solle, da er ja auch von der Weihnachtsbeleuchtung profitieren würde. Dieser argumentierte zwar deutlich für den Kredit. Er machte aber auch geltend, dass das Gewerbe ohnehin schon unter Druck stehe und kein Geld für die Beleuchtung aufbringen könne. Man beteilige sich mit Fronarbeit.

Das reichte den Pfäffiker Stimmbürgern nicht. Immerhin ging es um ihre Steuergelder. Zumal die Gemeindewerke, und damit indirekt ebenfalls die Steuerzahler, für die jährlichen Betriebskosten von 7700 Franken hätten aufkommen müssen.

Der Gewerbeverein zeigte sich im Vorfeld der Gemeindeversammlung wenig innovativ und stellte sich selbst in die Opferrolle. Dafür hat er die Quittung bekommen.

Dabei hätte er mit vermutlich nur wenig Mehraufwand zu seinem Ziel kommen können. Mit einem Crowdfunding im Vorfeld, Spendensammeln auf der Strasse und weiteren kreativen Ideen, hätte er einerseits Geld und andererseits Aufmerksamkeit generieren können.

Deshalb wünsche ich dem Gewerbeverein zu Weihnachten eine Motivationsspritze. Wenn man ihm diese ins Füdli jagt, wacht er vielleicht auf und merkt, welch finanzielle Lage es in Pfäffikon geschlagen hat. Und die 50 Milliliter Motivation reichen vielleicht, um auf die Strasse und ins Internet zu gehen, und Spenden zu sammeln. Gerade in der Weihnachtszeit oder was Weihnachtsthemen angeht, sitzt beim Volk das Portemonnaie ja sowieso eher locker.

Mit einer erfolgreichen Kampagne würde die Pfäffiker Seestrasse auch im nächsten Advent schön leuchten – und der Gewerbeverein würde den Respekt des Volks wiedergewinnen.

Was würden Sie der Gemeinde schenken? Machen Sie einen Vorschlag!

Kommentar schreiben

Kommentar senden