×

Glasfaserkabel für Wila

Gemeinde-Advent Tag 15

Glasfaserkabel für Wila

An Weihnachten ist Kreativität gefragt: Was soll man bloss seiner Familie und seinen Freunden schenken? «Züriost» hat sich einer zusätzlichen Herausforderung angenommen und sich gefragt, was die Gemeinden aus der Region fürs nächste Jahr gebrauchen könnten. Heute mit Wila.

Rafael
Lutz
Samstag, 15. Dezember 2018, 15:13 Uhr Gemeinde-Advent Tag 15
Freilandleitungen in Wila, hier in der Nähe von Schuppis.
Rafael Lutz

Künftige Historiker werden sich womöglich uneinig sein, ob die Digitalisierung und die ständige «Netzabhängigkeit» Fort- oder Rückschritt, Beginn einer neuen Utopie oder Orwellsche Dystopie bedeutete. Trotzdem wird kaum jemand verneinen, dass wer heute nicht ans Netz, geschweige dann an eine Telefonverbindung angehängt ist, offline ist. Er oder sie ist abgehängt. Das «abgehängt sein» kann sich sowohl im privaten wie auch im beruflichen Leben äussern - es zieht sich durch alle  möglichen Lebensbereiche, und kann gehörige Nachteile mit sich bringen.

Betroffen davon sind beispielsweise Ottenhueb, Manzenhueb, Hinter- und Vordereich und Schuppis. Örtlichkeiten, die vielen Zürcherinnen und Zürchern wohl unbekannt sind, doch in Wila weiss jeder, wovon die Rede ist. All diese abgelegenen Ortschaften Teilen die Gemeinsamkeit, marginalisiert und teilweise ausgeschlossen von der digitalen Welt zu sein. Dass dies 2018 noch möglich ist, überraschte im Februar sogar «20 Minuten», nachdem «der Tösstaler» anfangs Jahr das Thema aufgenommen hatte.

Deshalb braucht es für die Aussenwachten in Wila eine gehörige Portion Glasfaserkabel, die am besten direkt in die Hütten gehen, um diese «sicher» in die Welt der Bits und Bytes zu katapultieren. Um jedoch nicht in das kalte Wasser der Überwachungshysterie geworfen zu werden und die Privatsphäre auf dem Altar von Edward Snowdens Alptraum zu opfern, wünschen wir den Wilemern auch gleich noch ein Rechencenter, welches einen physischen Schutz für die Internetdaten bieten könnte.
 

Was würden Sie der Gemeinde schenken? Machen Sie einen Vorschlag!

Kommentar schreiben

Kommentar senden