×

Ein trojanisches Einhorn gegen das soziale Chaos

Gemeinde-Advent Tag 7

Ein trojanisches Einhorn gegen das soziale Chaos

An Weihnachten ist Kreativität gefragt: Was soll man bloss seiner Familie und seinen Freunden schenken? «Züriost» hat sich einer zusätzlichen Herausforderung angenommen und sich gefragt, was die Gemeinden aus der Region fürs nächste Jahr gebrauchen könnten. Heute mit Dübendorf.

Lukas
Elser
Freitag, 07. Dezember 2018, 09:00 Uhr Gemeinde-Advent Tag 7
Ein riesiges Einhorn für Dübendorf. Als sozialer Treffpunkt – und für die Rettung der Welt.
Christian Merz

Die Dübendorfer sind wahrlich nicht zu beklagen. Sie haben alles, was es in einem modernen Leben braucht: Ein Industriegebiet mit vielen Arbeitsplätzen, einen eigenen Fluss, ein eigenes Tram, zwei Bahnhöfe, einen rücklaufenden Steuerfuss, das höchste Wohnhaus der Schweiz und sogar einen eigenen Flugplatz.

Doch Achtung, der Moment des Glücks ist bekanntlich kurz und kann jeder Zeit vorüber sein. Deshalb sollten die bürgerlich-bodenständigen Dübendorfer sich in Erinnerung rufen, dass auch der best- ausgerüstete Militärstutzpunkt stets wachsam das Unerwartete erwarten sollte. Wer weiss, vielleicht lauert da draussen eine Gefahr, der mit herkömmlicher Waffengewalt nicht beizukommen ist.

Es könnte doch sein, dass der Stadt das Gleiche passiert, was schon Trumps Amerika passiert ist: Was, wenn die Gockhausener Elite auf dem Hügel, die Büezer in der Stadt und die neuzuziehenden Yuppies am Stadtrand auseinanderleben und nichts mehr mit einander anfangen können?

Um das soziale Chaos zu verhindern, braucht es etwas, was die Stadt zusammenhält. Es braucht einen Punkt, wo sich Dörfler, Bauern, Architekten und Downtown-Hipster treffen und über etwas Gemeinsames unterhalten können.

Was wäre dafür besser geeignet, als ein riesiges Kunstwerk? Deshalb, liebes Christkind, schenk doch den Dübendorfern ein trojanisches Einhorn. Und in dessen Bauch kannst du dann Kutlurkrieger von grossem geistigem Format verstecken. Auf dass diese einen Krieg um die bessere Kultur entfachen. Als Trojaner schlagen wir die Ustermer Intelligenzia vor. Wir sind uns sicher, dass ein Gegner dieser Gewichtsklasse den schlafenden Riesen der Dübendorfer classe culturelle wecken kann.

Und möge aus dieser fruchtbaren Schlacht ein Kunstwerk entstehen, das jedes Dübendorfer Einhorn und jedes Ustermer Nashorn an Grösse übertrifft. Eines, das nicht nur die Gräben innerhalb Dübendorfers schliesst, sondern endlich die beiden Städte von Oberland und Glattal in einem einzigen kulturellen Zentrum, einem wahren Innovationspark, verschmelzen lässt.

Braucht Dübi ein Riesen-Einhorn als Treffpunkt?

Öhm... nein?!
17%
Natürlich! Besser gehts nicht.
50%
Treffpunkt ja. Einhorn nein.
33%
Einhorn nein. Treffpunkt ja.
Total votes: 6

Was würden Sie der Gemeinde schenken? Machen Sie einen Vorschlag!

Kommentar schreiben

Kommentar senden