×

Zwei Niederlagen für Winterthurer Boxer

Schweizermeisterschaften in Locarno

Zwei Niederlagen für Winterthurer Boxer

Am letzten Wochenende kämpften zwei Winterthurer Boxer an den Schweizermeisterschaften im Halbfinal und Final in Locarno. Doch Sem Redai und Hansen Ewene konnten sich nicht gegen alle ihre Kontrahenten durchsetzen.

Redaktion
Züriost
Mittwoch, 28. November 2018, 07:03 Uhr Schweizermeisterschaften in Locarno

Zwei Athleten vom Boxclub Winterthur standen im Final und Halbfinal an den Schweizermeisterschaften in Locarno.

Einer davon war der erst 18-jährige Sem Redai. Der junge Boxer eliminierte seine Gegner im Laufschritt und zog am Samstag in den Halbfinal ein. Auch dort vermochte er sich kompromisslos gegen seinen Gegner Nilton Varela durchzusetzen.

Erste Teilnahme an einer Meisterschaft

Am Sonntag traf der 18-Jährige im Final auf Angelo Rafael Pena, einen Gegner vom Boxring Bern. Der sehr erfahrene Berner, der im A-Kader der Nationalmannschaft jeweils die Schweiz vertritt, galt mit einer Kampfbilanz von über 100 bestrittenen Wettkämpfen als klarer Favorit. Im Vergleich: Der junge Sem Redai vom Winterthurer Boxclub hatte eine Bilanz von 13 Kämpfen und nahm zum ersten Mal an einer Meisterschaft teil. Von seinem übermächtigen Gegener liess sich Sem Redai aber nicht beeindrucken.

Er rief sein ganzes technisches Repertoire ab, das er in der Boxschmiede Winterthur gelernt hatte. Die ersten zwei Runden bot er seinem Gegner absolut Parolie und war zeitweise schneller auf den Beinen als dem Gegner lieb war. In der dritten Runde erwischte ihn der Gegner aber in den Seilen und nahm ihm mit drei harten Treffern die Luft, so dass Sem Redai sich nur mit abtauchen und weglaufen über die Zeit retten konnte. Schliesslich verlor er den Kampf.

Titel nicht verteidigen können

Im Superschwergewicht traf Hansen Ewene, der amtierende Schweizermeister vom Boxclub Winterthur, im Halbfinal auf seinen Kontrahenten Collins Omondi Ojal. In dieser Auseinandersetzung hatte Omondi Ojal Collins mehr Glück als der Winterthurer Boxer. In der zweiten Runde traf er mit einem Lucky Punch Hansen Ewene derart am Kinn, dass dieser auf die Bretter musste und den Kampf durch KO verlor.

Der Winterthurer Boxer konnte seinen Titel damit nicht verteidigen. Collins Omondi Ojal ist der neue Schweizermeister im Superschwergewicht.

Kommentar schreiben

Kommentar senden