×

Maurmer bezahlen weniger für ihren Abfall

Senkung der Grundgebühren

Maurmer bezahlen weniger für ihren Abfall

Die Maurmer dürfen sich freuen: Die Abfallgrundgebühren werden einen Drittel weniger kosten. Die Gemeinde reduziert die Gebühren, weil sie in den letzten Jahren zu viele Abfallfinanzierungsreserven angehäuft hat.

Redaktion
Züriost
Freitag, 23. November 2018, 07:05 Uhr Senkung der Grundgebühren
Für das nächste Jahr sinken die Abfallgrundgebühren in Maur.
Eduard Gautschi

Die Gemeinde Maur hat zu viel Geld auf dem Spezialfinanzierungskonto Abfall. Dieses weise derzeit einen Saldo von 1,07 Millionen Franken auf, schreibt die Gemeinde in einer Mitteilung. Der Betrag sei vor allem zur Vorfinanzierung der neuen zentralen Sammelstelle Looren angespart worden, deren Realisierung an der Urne abgelehnt worden ist. Das Amt für Abwasser, Wasser, Energie und Luft (AWEL) als Aufsichtsbehörde empfiehlt, eine Reserve von 50 bis 100 Prozent des Jahresaufwands zu halten. In Maur beträgt dieser zurzeit etwa 870 000 Franken jährlich. Somit beträgt die Reserve rund 123 Prozent.

Konkret gibt es für die Maurmer folgende neue jährliche Abfallgrundgebühren, die ab dem 1. Januar 2019 gelten:

 

  Gebühren neu Gebühren bisher
Einfamilienhaus sowie Unternehmen 46.50 Franken 69.45 Franken
Wohnung 26.50 Franken 39.82 Franken
Ferienhaus 15.50 Franken 23.15 Franken

 

Bei der Entscheidung sei auch der Preisüberwacher Stefan Meierhans konsultiert worden. Dieser habe gar einen höheren Abbau der Reserven empfohlen. Doch dieser Vorschlag habe nicht mehr umgesetzt werden können, da die Tarife 2019 schon publiziert und der Verkauf der Marken bereits angelaufen sei. «Den Vorschlag des Preisüberwachers zur Reduktion der Gebühren für die Grüngutentsorgung wird der Gemeinderat im kommenden Jahr aufgreifen und mit Blick auf das Jahr 2020 umsetzen», schreibt die Gemeinde.

Kommentar schreiben

Kommentar senden