×

Uster führt die E-Parkkarte ein

Ab Januar nur noch online

Uster führt die E-Parkkarte ein

In der Stadt Uster gibt es ab nächstem Jahr nur noch elektronische Parkkarten. Die Karten aus Papier verschwinden. Erlaubnisse zum Parkieren werden auf einer elektronischen Plattform hinterlegt.

Redaktion
Züriost
Donnerstag, 08. November 2018, 12:49 Uhr Ab Januar nur noch online
Eine E-Parkuhr des Anbieters Parkingpay: Auch Dauerparkkarten werden in Zukunft elektronisch.
Bild: Züriost

Vergessene oder schlecht platzierte Parkkarten sind in der Stadt Uster bald passé. Ab dem 1. Januar 2019 müssen Autofahrer ihre laminierte Parkkarte nicht mehr gut sichtbar hinter der Windschutzscheibe hinterlegen. Die Parkkarte wird neu auf der elektronischen Plattform Parkingpay hinterlegt. Das teilt die Stadt in einer Medienmitteilung mit. Die Polizei wird bei den Kontrollen im System nachschauen können, ob ein bestimmtes Auto eine gültige Karte und damit eine Parkberechtigung besitzt.

Heute ist es bereits möglich, einzelne Parkplätze bargeldlos mit Parkingpay zu bezahlen. Nun werden auch die Dauerparkkarten digitalisiert – wobei bereits ausgestellte Parkkarten bis zum Ablaufdatum weiterhin akzeptiert werden und auch noch bis zum Ablauf gut sichtbar hinter die Scheibe gelegt werden müssen, wie die Stadt mitteilt.

Automobilisten ohne Smartphone oder Internetzugang werden vom System aber nicht grundsätzlich ausgeschlossen. Sie können auch in Zukunft ihre Parkkarte am Schalter der Stadtpolizei beantragen und bezahlen. Diese hinterlegt die Kontrollschild-Nummer im System, ohne ein Kontro beim externen Anbieter Parkingpay zu eröffnen.

Genauere Informationen zu den neuen E-Parkkarten gibt es auf https://www.uster.ch/parkieren.

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Achtung! Wer eine Parkkarte besitzt, deren Gültigkeit erst im Verlauf des Jahres 2019 ausläuft, muss die Karte bis zur Erneuerung weiterhin in die Windschutzscheibe legen! Der Umstieg auf die e-Parkkarte erfolgt individuell bei Erneuerung der Parkkarte im Verlauf des Jahres 2019.