×

Günstige Gleise statt teurem Tunnel

Ist der 2,8 Milliarden Franken teure Brüttener Tunnel eine gigantische Geldverschwendung? Ja, findet der Ustermer Gemeinderat Paul Stopper, der Vater der zweiten Durchmesserlinie. Der Engpass zwischen Bassersdorf und Winterthur könne günstiger behoben werden.

Redaktion
Züriost
Brüttener Tunnel
SBB
Kemptthal Bahnlinie Kemptthal ( Fahrleitungen ) 05.11.2010 Bild : Marc Dahinden
Der Ustermer Paul Stopper fordert zwei zusätzliche Spuren zwischen Effretikon und Winterthur-Töss statt des Brüttener Tunnels.
MARC DAHINDEN / Marc Dahinden

Züge, die von Zürich nach Winterthur fahren, müssen ein Nadelöhr passieren: Zwischen Effretikon und Winterthur-Töss gibt es nur zwei Gleise, obwohl die Strecke davor auf beiden Seiten vierspurig verläuft. Abhilfe schaffen soll der Brüttener Tunnel zwischen Bassersdorf und Dietlikon sowie Winterthur-Töss. Kostenpunkt: Schätzungsweise 2,8 Milliarden Franken. Nur etwa 400 bis 500 Millionen Franken würde ein Ausbau von zwei auf vier Spuren zwischen Effretikon und Winterthur-Töss kosten, sagt Paul Stopper.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.

Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 13.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen