×

Aus 25 verschiedenen Perspektiven betrachtet

Die Geschichte des Fotomuseum Winterthur

Aus 25 verschiedenen Perspektiven betrachtet

Wegbegleiter des Fotomuseums Winterthur teilen Geschichten und Erlebnisse aus den ersten 25 Jahren der Kulturinstitution. Auch die Direktorin Nadine
Wietlisbach hat mitgewirkt.

Tina
Schöni
Donnerstag, 11. Oktober 2018, 17:29 Uhr Die Geschichte des Fotomuseum Winterthur

«Ein gutes Bild muss in Erinnerung bleiben», sagt Museums-Direktorin Nadine Wietlisbach. Und um Erinnerungen geht es in der Jubiläumsausstellung «25 Jahre! Gemeinsam Geschichte(n) schreiben», die vom 20. Oktober bis 10. Februar 2019 im Fotomuseum zu sehen sein wird.

Der Name der Ausstellung ist Programm. Kunstschaffende aus dem nationalen und internationalen Umfeld haben Lieblingsstücke aus der Sammlung der 1993 gegründeten Institution ausgewählt, die das Museum im letzten Vierteljahrhundert geprägt haben und ihre persönliche Beziehung mit dem Museum unterstreichen.

Deren Auswahl hat Nadine Wietlisbach, die seit 2017 die Direktorin des Kulturhauses ist, mit weiteren Werken ergänzt. Sie will damit den Blick auch in die Zukunft des Museums richten. Die Winterthurerin sagt: «Wir wollten die Weggefährten des Museums in die Ausstellung miteinbeziehen. So ergeben sich total 25 verschiedene Betrachtungsweisen auf die Geschichte des Fotomuseums.» Insgesamt sind es Werke von 51 Fotografen unter einem Dach.

Jüngere Generationen ansprechen

Nadine Wietlisbach hat unter anderem Bilder der Britin Hannah Collins, des US-amerikanischen Fotografen Joel Sternfeld, der Schweizerin Pipilotti Rist sowie der beiden Plattformkünstlerinnen Besma Ben Said und Guadelupe Ruiz ausgesucht. Geprägt war ihre Wahl durch persönliche Begegnungen, aber auch von der Idee, damit eine jüngere Generation in den Fokus zu rücken.

Das möchte sie in Zukunft mit einem Angebotsausbau sowie der Vernetzung mit Schulen und jungen Leuten weiterverfolgen. Sie sagt: «Wir legen Wert darauf, dass das Fotomuseum international, national und lokal wertgeschätzt wird.»

Feier zum Jubiläum
Das 25-jährige Bestehen des Fotomuseums wird nicht nur mit einer Jubiläumsausstellung, sondern auch mit einer Party zelebriert. Am Samstag, 3. November, gibt es nebst Apéro und Kulinarik auch Kurzführungen, Festreden und Musik. Mehr Informationen unter www.fotomuseum.ch

Kommentar schreiben

Kommentar senden