×

Jugendarbeit kämpft für mehr Freizeiträume für Teenager

Pumptrack-Projekt in Fällanden initiert

Jugendarbeit kämpft für mehr Freizeiträume für Teenager

Während zwei Wochen organisiert die Jugendarbeit Fällanden ein Pumptrack-Projekt. Sie reagiert damit auf das Bedürfnis von Kindern und Jugendlichen nach mehr Freizeiträumen.

Jennifer
Furer
Mittwoch, 10. Oktober 2018, 11:54 Uhr Pumptrack-Projekt in Fällanden initiert

Über Jahre hinweg war das ehemalige Zentrum im Fällander Ortsteil Benglen Treffpunkt für Jugendliche. «Durch den Bau von Privatwohnungen wurde den Jugendlichen der Zugang und das Aufenthaltsrecht dort gänzlich entzogen», heisst es in einer Mitteilung der Jugendarbeit Fällanden. Seit Jahren gebe es in der Gemeinde ein Bedürfnis nach einem neuen Ort für Kinder und Jugendliche, einem neuen Freestyle- und Freizeitplatz. «Es wurden bereits mehrere Projekte initiiert. Leider waren sie bis jetzt alle erfolglos», heisst es weiter.

Das Spannungsfeld zwischen den Bedürfnissen und Interessen der Jugendlichen und denjenigen der Bevölkerung habe jeweils ein grosses Hindernis dargestellt. «Denn sämtliche Projekte scheiterten schlussendlich an der Standortsuche, die aufgrund dieses Spannungsfeldes zwischen den Bedürfnissen, der baurechtlichen Situation und der dichten Bebauung in der Gemeinde zur grössten Herausforderung für die Projekte wurde.» Bis zum jetzigen Zeitpunkt habe noch keine Lösung gefunden werden können.

«Für Gross und Klein steht damit temporär ein attraktives Freizeit- und Bewegungsangebot im Wohnquartier zum Ausprobieren zur Verfügung»

Jugendarbeit Fällanden in einer Medienmitteilung

«Der Bedarf nach einem Ort für Bewegung und Begegnung für Jugendliche ist aber unverändert geblieben und mit der steigenden Einwohnerzahl mehr und mehr spürbar», so die Jugendarbeit in der Mitteilung. Das stetige Wachstum der Gemeinde habe dazu geführt, dass der öffentliche Raum aufgrund der Privatisierung immer kleiner werde und Nutzungskonflikte zunehmen würden.

Rundkurs mit vielen Wellen

Die Jugendarbeit Fällanden hat in Zusammenarbeit mit dem Ortsverein Benglen und der Schule Fällanden nun eine temporäre Lösung gefunden: Mit einem professionellen Anbieter und Jugendlichen aus der Gemeinde wird in den Herbstferien während zwei Wochen ein Pumptrack-Projekt umgesetzt, sprich ein Rundkurs mit vielen Wellen und erhöhten Kurven auf dem roten Platz im Schulhaus Buechwis aufgebaut. «Für Gross und Klein steht damit temporär ein attraktives Freizeit- und Bewegungsangebot im Wohnquartier zum Ausprobieren zur Verfügung», heisst es. «Wenn am Donnerstag, 18. Oktober, die mobilen Elemente des Pumptracks auf dem Sportplatz in Benglen von den Jugendlichen aufgebaut werden, entsteht für kurze Zeit ein wertvoller sozialer Bewegungs- und Begegnungsort für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.»

Die Jugendarbeit Fällanden begleite das Projekt mit mehreren Aktionen. Höhepunkt werde das Bengler Herbstfest am 27. Oktober sein, mit Showfahrten und einem sogenannten SoliRace. Wie die Jugendarbeit schreibt, sollen die Aktionen zugunsten eines künftigen Freestyle- und Freizeitplatzes durchgeführt werden. 

Kommentar schreiben

Kommentar senden