×

Ustermer Senioren machen mobil

Viele Ustermer Senioren sind mit dem Entscheid des Gemeinderates, einen Grossteil der städtischen Mitteilungen künftig nur noch digital zu publizieren, nicht einverstanden. Vertreter von ihnen haben sich nun mit einem Brief an Ustermer Politiker gewandt. Ein Referendum scheint aber kein Thema – zumindest momentan.

Benjamin
Rothschild
Amtliches Publikationsorgan
Der «Anzeiger von Uster» soll nicht mehr länger das amtliche Hauptpublikationsorgan für Uster sein.
Archiv

Es ist ein hartes Wort, das Fritz Pfäffli, der Präsident des Ustermer Seniorenrats, wählt: Der 79-Jährige spricht von «Diskriminierung», wenn es um den Entscheid des Ustermer Stadt- und Gemeinderates geht, die amtlichen Mitteilungen künftig nur noch digital und nicht mehr im «Anzeiger von Uster» (AvU) zu publizieren.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.