×
Bauarbeiten Gockhauserstrasse

Ausfahrt Alte Gockhauserstrasse gesperrt

Am 18. Oktober beginnt die zweite Etappe der Sanierungsarbeiten an der Gockhauser- und Tobelstrasse. Autofahrer müssen mit längeren Fahrzeiten rechnen, Velofahrer werden über Quartierstrassen umgeleitet.

Redaktion
Züriost
Dienstag, 09. Oktober 2018, 14:03 Uhr Bauarbeiten Gockhauserstrasse
Die Strassensperrung könnte insbesondere im Morgen- und Abendverkehr zu Staus und längeren Reisezeiten führen.
PD

Die Gockhauser- und Tobelstrasse, die Gockhausen und Zürich verbindet, wird seit Ende Juni vom Kanton saniert. Nun beginnt die zweite Etappe

Die für die zweite Etappe nötige Verlagerung der Bauarbeiten beginnt am Donnerstag, 18. Oktober. Bis Mitte Dezember 2018 wird es zu folgenden Verkehrseinschränkungen kommen:

  • Autofahrer: Die Ausfahrt Alte Gockhauserstrasse in die Tobelhofstrasse ist ab 18. Oktober gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Strasse Im Langstuck und die dieTennmoosstrasse. 

    Die Ausfahrt Ursprungstrasse in die die Gockhauserstrasse ist ab 5. November Richtung Dübendorf wieder geöffnet geöffnet. Die Umleitung in  Richtung Zürich erfolgt weiterhin über den Meisenrain. 

    Die Zufahrt zu den Liegenschaften kann kurzzeitig nicht gewährleistet sein. In diesem Fall werden die betroffenen Anwohner vorgängig informiert.

    Zu Stosszeiten ist mit längeren Fahrzeiten zu rechnen.
     
  • Velofahrer: Die Velofahrer werden nicht durch die Baustellenbereiche geführt, sondern über verschiedene Quartierstrassen umgeleitet (siehe Plan).
Übersichtsplan Bauarbeiten (Karte: PD)
  • Fussgänger: Die Fusswegverbindungen zu den verbleibenden Bushaltestellen und zum Schulhaus sind via Passerelle gewährleistet.

Sämtliche Bauerabeiten auf der Gockhauser- und Tobelstrasse sollen im Sommer 2020 endgültig abgeschlossen sein. 

Strassebelag in schlechtem Zustand

Grund für die Bauarbeiten ist der schlechte Belagszustand der Strasse. Zudem versickert das Strassenabwasser teilweise ungereinigt im Boden.

Mit der Sanierung der Kantonsstrasse durch Stadt und Kanton entstehen neu ein Veloweg, hindernisfreie Bushaltestellen sowie gesicherte Fussgängerübergänge. Dadurch soll die Verkehrssicherheit erhöht werden.

Weitere Informationen zum Projekt finden sich hier.

Kommentar schreiben