×

Ein Dorf lässt die Familie nicht im Stich

Ein Dorf lässt die Familie nicht im Stich

Am 10. August ist in Madetswil eine Scheune bis auf die Grundmauern niedergebrannt. 20 Mastrinder sind den Flammen erlegen oder starben an Rauchvergiftung. Das Gebäude gehörte der Familie von Andi und Manuela Wylenmann. Sie und ihre drei kleinen Kinder standen dem Inferno hilflos gegenüber. Die herbeigeeilten Feuerwehrleute aus Russikon, Wila, Hittnau und Uster, aber auch die vielen Helfer, kämpften 20 Stunden lang gegen das Feuer (wir berichteten darüber).

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann eine unserer Varianten lösen.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.