×

«Ich war ein Vagabund. Wenigstens ein erfolgreicher.»

Als uneheliches Baby verstossen, als Verdingkind wie Ware umhergeschoben. Alois Furrer aus Mönchaltorf hatte eine schwere Kindheit, für die er nun sogar vom Staat entschädigt wurde. Doch seinen Humor hat er nie verloren.

Annette
Saloma
Mönchaltdorfer Verdingkind
Alois Furrer in seiner Wohnung in Mönchaltorf.
Christian Merz

Alois Furrer ist 91 Jahre alt, aber im Herzen immer noch ein kleiner Bub. Seine Augen leuchten voller Schalk, sein Gesicht hat etwas Spitzbübisches. Seit kurzem wohnt Furrer in einer Wohnung in der Genossenschaft «Sunnige Hof» in Mönchaltorf, ein Neubau mit allem Komfort. Im Haushalt helfen ihm sein Sohn und die Spitex, das Essen bringt ein Mahlzeitendienst.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.

Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 13.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen